Adobe Campaign Classic – ältere Versionshinweise

Alle Fehlerkorrekturen und Aktualisierungen für Campaign Classic v6/v7 vor 18.4

Campaign Classic-Versionshinweise (18.4 und neuer)




Die folgenden Versionshinweise betreffen Campaign v6 und v7.



  1. Campaign v6/v7 - 17.9.15 Build 8903

    Neuheiten

    • Fehlerkorrektur – Bei der Option Vollständige Telefonnummer senden (SMS) tritt kein Fehler mehr auf. (NEO-9366)

    • Fehlerkorrektur – Bei der Parameterverwaltung für Receiver- und Transmitter-Ports tritt jetzt kein Fehler mehr auf. (SMS)

  1. Campaign v6/v7 - 17.9.14 Build 8902

    Neuheiten

    • E-Mail-Archivierungs-Logs wurden verbessert. Mithilfe von BCC-Archivierung kann jetzt einfacher festgestellt werden, welche E-Mails erfolgreich gesendet wurden und bei welchen der Versand fehlgeschlagen ist. (NEO-10675)

    • Fehlerkorrektur – Die Ordner Sendungen und Gelöschte Sendungen können jetzt nach einem Postupgrade in der Konsole angezeigt werden. (NEO-11094)

    • Fehlerkorrektur – Jetzt verbleibt nicht mehr ein Teil der Versandzielgruppe gelegentlich im Status Ausstehend. (NEO-11336)

    • Das Verfahren zur Berechnung von SMS-Versandindikatoren wurde verbessert.

    • Fehlerkorrektur – Bei der Tracking-Payload-Erstellung tritt kein Fehler mehr auf (Push-Benachrichtigungen).

    • Fehlerkorrektur - jetzt tritt kein Fehler mehr beim Briefpost-Hypothese-Workflow auf.

  1. Campaign v6/v7 - 17.9.13 Build 8900

    Neuheiten

    • E-Mail-Archivierungs-Logs wurden verbessert. Mithilfe von BCC-Archivierung kann jetzt einfacher festgestellt werden, welche E-Mails erfolgreich gesendet wurden und bei welchen der Versand fehlgeschlagen ist. (NEO-10675)

    • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung einer FDA-Verbindung zu einer PostgreSQL-Datenbank tritt bei einer LATIN1-Kodierung kein Fehler mehr auf. (NEO-11299)

    • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung der Versandoption Personalisierungsdaten mit einem Workflow vorbereiten tritt kein Fehler mehr auf. (NEO-11047)

    • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung von berechneten Feldern in der Workflow-Aktivität Umfrageantworten tritt kein Fehler mehr auf. (NEO-11382)

    • Fehlerkorrektur – Die Eigenschaften eines Versands werden nicht mehr falsch überschrieben. (NEO-11015)

    • Fehlerkorrektur – In den Tracking-BroadLogs werden nicht mehr Lastausgleich-IP-Adressen anstelle von Kunden-IP-Adressen angezeigt. (NEO-11295)

    • Fehlerkorrektur – Im Postupgrade-Log werden keine sinnlosen Fehler mehr angezeigt, wenn die Workflow-Aktivität Umfrageantworten nicht vollständig konfiguriert wurde.

    • Fehlerkorrektur in FDA Teradata – Bei automatisch inkrementierten Feldern und Indizes in SQL-Tabellen tritt kein Fehler mehr auf.

  1. Campaign v6/v7 - 17.9.12 Build 8898

    Neuheiten

    • Fehlerkorrektur – Beim Postupgrade tritt in Verbindung mit Webanwendungen kein Fehler mehr auf. (NEO-11248)

  1. Campaign v6/v7 - Build 8897

    Neuheiten

    • Fehlerkorrektur – für die Umfrageergebnis-Aktivität wird der Bericht bei Verwendung von in XML gespeicherten Daten nun ordnungsgemäß angezeigt. (NEO-10816)

    • Fehlerkorrektur – für den inMail-Prozess tritt bei Verwendung eines Bounce Message-Servers kein Leistungsproblem mehr auf. (NEO-10641)

    • Fehlerkorrektur – bei der Aktualisierung von mehr als 1.000 Schemata gibt es kein Problem mehr beim Datenbank-Update. (NEO-10979)

  1. Campaign v6/v7 - Build 8895

    Neuheiten

    • Die Leistung für große, in Teradata geladene Datenmengen wurde verbessert. Außerdem wurde ein Fehler behoben, sodass nun der richtige Wert verarbeiteter Daten im Log angezeigt wird. (NEO-10429)

  1. Campaign v6/v7 - Build 8894

    Neuheiten

    • Fehlerkorrektur – Trackinglogs werden jetzt korrekt von der Message-Center-Ausführungsinstanz zur Kontrollinstanz synchronisiert. (NEO-7286)

    • Fehlerkorrektur – Bei Verwendung von FDA tritt in Zielgruppen-Workflow-Aktivitäten bei der Verwendung der Komplement-erzeugen-Option jetzt kein Fehler mehr auf. (NEO-9878)

    • Fehlerkorrektur – Jetzt wird beim Postupgrade das Hive-Package automatisch installiert (für Hadoop erforderlich), wenn das FDA-Package installiert ist. (NEO-10592)

    • Fehlerkorrektur – Bei der Datenverwaltung tritt keine Regression mehr auf, sodass bei Workflow-Aktivitäten zur Anreicherung jetzt Indizes erstellt werden können.

    • Fehlerkorrektur – Ein Kodierungsproblem wurde behoben, das die Verbindung mit Teradata verhindert hat.

  1. Campaign v6/v7 - Build 8893

    Neuheiten

    • Fehlerkorrektur – Logs werden jetzt nicht mehr in der deliveryLogStats-Tabelle dupliziert, wenn Android-Push-Benachrichtigungen gesendet werden. (NEO-10234)

  1. Campaign v6/v7 - Build 8892

    Neuheiten

    • Fehlerkorrektur – Multipart-SMS werden jetzt nicht mehr abgeschnitten. (NEO-10047)

    • Fehlerkorrektur – In Verbindung mit dem SMS-Tracking unter Android tritt jetzt kein Kodierungsfehler mehr auf. (NEO-8679)

    • Fehlerkorrektur – SQL-Abfragen verursachen keinen Konsolenabsturz mehr. (NEO-9943)

    • Die SMS-Lognachrichten wurden verbessert.

    • Der SMS-Verbindungsanbieter mBlox wurde in externen SMS-Konten durch CLX Communications ersetzt.

  1. Campaign v6/v7 - Build 8891

    Neuheiten

    • Fehlerkorrektur – Die Zielgruppe eines ausgehenden Versands kann jetzt bei der Verwendung einer FDA-SQL-Datenbank angezeigt werden. (NEO-8924)

    • Administratoren haben jetzt wieder die Möglichkeit, das Passwort von Benutzern festzulegen oder zurückzusetzen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf einen Benutzer, wählen Sie Aktionen > Passwort zurücksetzen und geben Sie das neue Passwort des Benutzers ein. Wir empfehlen Benutzern, ihr Passwort bei der ersten Anmeldung zu ändern.

    • Fehlerkorrektur – Jetzt tritt kein Fehler mehr bei der Web-Prozessverbindung auf. (NEO-10221)

    • Fehlerkorrektur – Die Synchronisation von der Message-Center-Ausführungsinstanz mit der Kontrollinstanz funktioniert jetzt fehlerfrei. (NEO-9800)

    • Die BroadLog-Verwaltung für E-Mail- und SMS-Connectoren (Legacy) wurde verbessert. Ein BroadLog mit einem zukünftigen Ereignisdatum wird nicht aktualisiert. Nur BroadLogs, für die die letzte Aktualisierung vor weniger als einem Monat vor dem aktuellen Zeitpunkt durchgeführt wurde, werden aktualisiert. (NEO-9520)

    • Fehlerkorrektur bei Leads – Elemente mit negativen Kennungen werden jetzt wegen Duplicate-Key-Fehlern in Workflows nicht mehr fälschlicherweise an Salesforce exportiert. (NEO-9031)

    • Fehlerkorrektur – Bei der Versandvorbereitung tritt jetzt kein Fehler mehr auf, wenn in der Bild-URL ein Anführungszeichen verwendet wird (NEO-9112).

    • Die Teradata-Unterstützung für FDA wurde verbessert. Fehler wurden bei der Indexerstellung, der Zeitzonenverwaltung und bei Kodierungsfehlern korrigiert. (NEO-10196)

    • Fehlerkorrektur – Jetzt schlägt der Message-Center-Archivierungs-Workflow nicht mehr aufgrund einer fehlerhaften überprüfung der Unicode-Daten fehl (nur SQL-Server). (NEO-7661)

    • Fehlerkorrektur – Die Versandindikatoren werden auf dem Mid-Sourcing-Server jetzt immer ordnungsgemäß aktualisiert. (NEO-9307, NEO-9454)

    • Fehlerkorrektur – Der inMail-Prozess wird jetzt nicht mehr durch Eingangsnachrichten blockiert. (NEO-9530)

    • Fehlerkorrektur – Testsendungen können jetzt im wiederkehrenden Versand durchgeführt werden. (NEO-7975)

    • Fehlerkorrektur – Testsendungen im Textformat können jetzt an Testadressen gesendet werden. (NEO-9728)

    • Jetzt erscheinen in Web-Logs keine irrelevanten IMS-Fehler mehr ("Error during useIMS verification"). (NEO-6344)

    • Fehlerkorrektur – Bei der Erstellung eines Eingabeformulars tritt jetzt kein Fehler mehr auf.

    • Fehlerkorrektur – Im Zusammenhang mit dem Schutz vor direktem Dateizugriff tritt jetzt kein Fehler mehr auf.

    • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung der BCC-E-Mail-Archivierungsfunktion treten jetzt keine Probleme mehr beim Durchsatz auf.

    • Die letzte übertragungskennung erscheint jetzt im Versionsinformationsfenster neben der Build-Nummer.

    • Der SMS-Connector wurde verbessert: tsLastModified und tsEvent werden jetzt gemeinsam mit BroadLogs aktualisiert.

    • TLS-Verbindung: SNI (Server Name Indication) wird jetzt unterstützt.

    • Fehlerkorrektur – Jetzt tritt kein Fehler mehr bei der S3-Bucket-Formatkonvention auf.

  1. Campaign v6/v7 - Build 8889

    Dieses Build wurde zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Neuheiten

    • Fehlerkorrektur – Jetzt tritt kein Fehler mehr mit FDA unter Linux auf (Zeitstempel wurden nicht abgerufen). (NEO-9954)

    • Fehlerkorrektur – Jetzt treten bei Oracle 12c keine gelegentlichen Abstürze mehr beim nlserver auf, wenn 64-Bit-Spalten durch SQL-Abfragen abgerufen werden. (NEO-8453)

    • Fehlerkorrektur – die DaysAgo-Funktion kann jetzt verwendet werden, wenn eine Redshift-Datenbank über FDA abgefragt wird. (NEO-7099)

    • Fehlerkorrektur – Workflow-Abfragen können jetzt mithilfe von XML/SQL-Feldern durchgeführt werden. (NEO-9858)

  1. Campaign v6/v7 - Build 8887

    Dieses Build wurde zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Neuheiten

    • Fehlerkorrektur – der CRM-Connector MS Dynamics ruft jetzt auch Daten für die ersten sieben Tage eines Monats ab. (NEO-8803)

    • Bei der Indextyp-Erstellung tritt jetzt keine MSSQL-Regression mehr auf (bei der Verwendung als Hauptdatenbank).

  1. Campaign v6/v7 - Build 8886

    Dieses Build wurde zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Neuheiten

    • Fehlerkorrektur – bei FDA über HTTP treten jetzt keine Verbindungsunterbrechungen oder Verbindungsverluste (durch Zeitüberschreitung) mehr auf, wenn das Message Center in einer Hybridarchitektur verwendet wird.

    • Fehlerkorrektur – Inhaltsbausteine funktionieren jetzt mit HTTP-/HTTPS-URLs.

    • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung von benutzerdefinierten Parametern in URLs tritt jetzt kein Tracking-Fehler mehr auf.

    • Fehlerkorrektur – Umfangreiche SMS-Kampagnen werden jetzt ordnungsgemäß verarbeitet.

    • Fehlerkorrektur – Die Vorschau für auf AEM basierende Sendungen funktioniert jetzt.

    • Fehlerkorrektur – Die automatische Antwortfunktion bei SMS funktioniert jetzt.

    • Fehlerkorrektur – Jetzt wird der Index ordnungsgemäß erstellt.

  1. Campaign v6/v7 - 17.9 Build 8883

    Dieses Build wurde zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Neuheiten

    Funktion

    Beschreibung

    Verbesserter ACS-Connector (nur v7)

    Jetzt ist es möglich, Verhaltensdaten von Adobe Campaign Standard an Adobe Campaign 7 zurückzusenden. Dadurch können Marketer und Datenanalysten einen vollständigen überblick über Marketingkampagnen gewinnen, maßgeschneiderte Audiences und Segmente unter Einbindung von ACS-Verhaltensdaten definieren und den ROI von Marketingaktivitäten exakter bestimmen.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    SAP HANA Connector

    Mithilfe von Federated-Data-Access-Connectoren, die jetzt auch SAP HANA unterstützen, können Sie Datensilos aufbrechen und in Echtzeit alle Ihre externen Daten in Adobe Campaign nutzen. Mit Federated Data Access haben Sie die Möglichkeit, mehrere unterschiedliche externe Datenbanken mit Adobe Campaign zu verbinden. Dadurch können Daten aus jeder beliebigen Quelle in Echtzeit abgefragt werden, ohne dass Datensätze zuvor importiert oder auf der Adobe-Campaign-Plattform gespeichert werden müssen.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Hadoop-Connector per HiveSQL

    Hadoop ermöglicht eine bessere Handhabung großer Datensätze als relationale Datenbankverwaltungssysteme. Sein Wert wird für Unternehmen aller Größen weiterhin steigen, da die Menge an unstrukturierten Daten laufend wächst. Adobe Campaign kann die Vorteile von Hadoop mithilfe des Hadoop-Connectors und der HiveSQL nutzen. Kunden können damit direkt von der Benutzeroberfläche von Adobe Campaign aus auf Schemata zugreifen und schnell, flexibel und skalierbar stark segmentierte Audiences erstellen.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    LINE-Kanal: verbesserter Versand

    Diese Verbesserung des LINE-Kanals bietet höhere Kosteneffizienz, indem pro Kampagne bezahlt wird und nicht für jeden einzelnen versendeten Nachrichteninhalt. Durch die Versendung von Rich-Benachrichtigungen (anstatt Bildern) kann die Benutzerinteraktion gesteigert werden. Außerdem wird die Nutzung durch Multi-Messaging vereinfacht. Damit ist es nicht mehr nötig, für eine einzige Kampagne mehrere Sendungen zu erstellen.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Korrekturen

    Plattform

    • Fehlerkorrektur - Bei der Anmeldung in der Webschnittstelle über IMS tritt kein Navigationsfehler mehr auf.

    • Fehlerkorrektur - Bei der Verwendung von VARCHAR2-Feldern mit einer Länge von über 2.000 Zeichen tritt kein Fehler mehr auf.

    • Sichere Mirrorseiten-URL: Durch dieses Update können Fehler auftreten, wenn zuvor erstellte Mirrorseiten geöffnet werden. Weiterführende Informationen dazu finden Sie im Migration-Handbuch.

    Sicherheit

    • Diese Version enthält mehrere Korrekturen von Sicherheitsproblemen.

    Versand

    • Fehlerkorrektur - In der Spalte Erfolg für SMS-Sendungen werden jetzt keine falschen Werte mehr dargestellt.

    • Fehlerkorrektur - SMS-Sendungen können jetzt mit dem IMI-Provider unter Verwendung des erweiterten allgemeinen SMPP durchgeführt werden.

    • Fehlerkorrektur - Wiederkehrende SMS-Sendungen können jetzt mit dem Digitonic-Provider unter Verwendung des erweiterten allgemeinen SMPP durchgeführt werden.

    • Fehlerkorrektur - SMS-Sendungen können jetzt auf MTA-Ebene unter Verwendung des erweiterten allgemeinen SMPP durchgeführt werden.

    • Fehlerkorrektur - Vor dem Senden von Nachrichten tritt jetzt kein Timeout mehr auf.

    • Fehlerkorrektur - Simulationen können jetzt auch in Kampagnen verwendet werden

    • Fehlerkorrektur - Testsendungen können jetzt auch dann durchgeführt werden, wenn Filter in Typologieregeln verwendet werden.

    • Fehlerkorrektur - Beim Hinzufügen von Versandeigenschaften in einen Gestaltungsbaustein tritt kein Fehler mehr auf.

    • Fehlerkorrektur - Inbox Rendering funktioniert jetzt für Sendungen innerhalb eines Kampagnen-Workflows.

    • Fehlerkorrektur - Zur Definition eines Extraktionsdateiformats kann jetzt ein Javascript-Ausdruck verwendet werden.

    Workflows

    • Fehlerkorrektur - Bei der Aktivität Aggregat-Update tritt kein Fehler mehr auf.

    • Fehlerkorrektur - In Verbindung mit der Option Workflow ab dieser Aufgabe neu starten tritt kein Fehler mehr auf.

    Push-Benachrichtigungen

    • Das Feld senderId wurde gemäß den neuen Google-Standards auf 256 Zeichen aktualisiert.

    • Fehlerkorrektur - Kontrollgruppen können jetzt in Push-Benachrichtigungen verwendet werden.

    Webanwendungen

    • Fehlerkorrektur - Webtracking funktioniert in Microsites jetzt einwandfrei.

    Social Marketing

    • Fehlerkorrektur - Facebook-Seiten können jetzt importiert werden.

    ACS-Connector (nur v7)

    • Fehlerkorrektur - Während der Quarantäne-Synchronisation tritt jetzt kein Fehler mehr auf.

    Bekannte Probleme

    änderungen bei Bildern

    Bei On-Premise-Installationen (IIS-Benutzer) können nach dem Upgrade mehrere Bilder fehlen. Das Verfahren zur Fehlerkorrektur finden Sie im Production-Handbuch.

    Ausführbare Datei für den Client

    Der Ordner mit der ausführbaren Datei zum Einrichten des Clients befindet sich jetzt unter /usr/local/neolane/nl6/datakit/nl/eng/jsp.

    Bei der Aktualisierung der Clientkonsole von Build 17.4 auf 17.9 über das Fenster mit dem Aktualisierungshinweis kann die ältere Konsole unerwartet beendet werden. Dieses Problem beeinträchtigt die ordnungsgemäße Installation der neuen Clientkonsole jedoch nicht.

  1. Campaign v6/v7 - 17.4 Build 8863

    Die Builds 8797, 8850, 8853 und 8857 wurden zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Keine Verbesserungen

    Korrekturen

    Plattform

    • Fehlerkorrektur - Benutzer werden jetzt nicht mehr daran gehindert, auf gewisse Teile der Benutzeroberfläche auf Bildschirmen mit geringer Auflösung (weniger als 1366x768) zuzugreifen. Für solche Auflösungen wurde eine Bildlaufleiste hinzugefügt.

    • Fehlerkorrektur - Bei der Verwendung eines Proxy-Servers treten keine Client-Performance-Probleme mehr auf.

    Sicherheit

    • Diese Version enthält mehrere Korrekturen von Sicherheitsproblemen.

    • Der Zugriff auf Webanwendungen wurde beschränkt. Jetzt können nur mehr Administratoren eine nicht anonyme Webanwendung ändern, bearbeiten und publizieren. Jedes Mal, wenn eine Vorschau erstellt wird, werden die Zugangsdaten des Operators abgefragt.

    • Die Dokumentvorschau in der Kampagnenverwaltung erlaubt jetzt nur mehr die die Vorschau von Bildern.

    • Die Tomcat-Version wurde auf 7.0.73 aktualisiert. Stellen Sie sicher, dass Anfragen mit HTTP-Methodennamen, bei denen es sich nicht um Token handelt (wie für RFC 7231 erforderlich), mit einer 400-Antwort zurückgewiesen werden. Beispielsweise müssen URLs, die die folgenden Zeichen enthalten, URL-kodiert sein: ' ' (Leerzeichen), '"', '#', '<', '>', ' \\', '^', '`', '{', '|', '}')

    Versand

    • Fehlerkorrektur - Die SMS-Statusberichtverarbeitung wird nicht mehr abgebrochen.

    • Fehlerkorrektur - Die Zustellung von E-Mails an gmail.com wird jetzt nicht mehr durch IPv6 verhindert.

    • Fehlerkorrektur - Die Verwendung zahlreicher JavaScript-Objekte zur Personalisierung eines Versands führt nicht mehr zum Absturz.

    • Fehlerkorrektur - Sendungen werden jetzt durchgeführt, wenn ein SSL-Fehler während der Vorbereitung auftrat.

    • Fehlerkorrektur – jetzt tritt bei der TLS-E-Mail-Verschlüsselung kein SSL-Fehler mehr auf.

    Leads

    • Fehlerkorrektur - Wenn der Marketingverlauf für Leads in einem CRM-Tool angezeigt wird, werden jetzt nicht mehr die Login-Zugangsdaten abgefragt.

    Technische Entwicklungen

    URL-Berechtigungen

    Die Standardliste der URLs, die von JavaScript-Codes (Workflows etc.) aufgerufen werden können, wurde eingeschränkt. Damit eine neue URL zugelassen wird, muss sie der Administrator in der Datei serverConf.xml referenzieren.

    <urlPermission action="blocking" debugTrace="true"> <url dnsSuffix="abc.company1.com" urlRegEx="https://.*" /> <url dnsSuffix="def.partnerA_company1.com" urlRegEx="https://.*" /> <url dnsSuffix="xyz.partnerB_company1.com" urlRegEx="https://.*" /> </urlPermission>

    Weiterführende Informationen finden Sie in der Checkliste zur Sicherheitskonfiguration.

  1. Campaign v6/v7 - 17.2 Build 8795

    Neuheiten

    Funktion

    Beschreibung

    Benutzeroberfläche (nur v7)

    Campaign v7 ist mit einer neuen Benutzeroberfläche ausgestattet: Die Startseite, Stile und Symbole wurden aktualisiert und neu gestaltet, um die Sichtbarkeit, die Navigation und die Konsistenz innerhalb der Lösung zu verbessern. Sowohl die Konsole als auch die Web-Oberfläche bieten ein verbessertes Benutzererlebnis.

    ACS-Connector (nur v7)

    Der ACS Connector bietet eine vorkonfigurierte Verbindung zwischen Adobe Campaign v7 und Adobe Campaign Standard. Der im Adobe Campaign Prime-Angebot enthaltene ACS Connector repliziert automatisch Profildaten nach Campaign Standard und ermöglicht Marketern somit, Kampagnen in der intuitiven Web-Oberfläche von Adobe Campaign Standard zu erstellen, zu personalisieren und durchzuführen.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Web API für Microsoft Dynamics

    Bei der Erstellung eines externen Microsoft-Dynamics-Kontos kann der Web API Connector jetzt als Freigabetyp ausgewählt werden.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    E-Mail-Archivierung mit der BCC-Methode

    Sie können jetzt E-Mails mit einer BCC-Adresse archivieren (für Nachrichtenempfänger unsichtbar), um eine exakte Kopie der gesendeten E-Mails an einen Remote-Server zu senden. Die Archivierung kann nur während des Versands aktiviert werden.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Amazon Simple Storage Service (S3) Connector

    Der Amazon Simple Storage Service (S3) Connector kann jetzt zum Import oder Export von Daten in Adobe Campaign verwendet werden. Die Einrichtung kann in einer Workflow-Aktivität vorgenommen werden, die Konfiguration erfolgt in einem externen Konto.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Korrekturen

    Plattform

    • Fehlerkorrektur - IMS-Benutzer werden nicht mehr automatisch abgemeldet.

    Sendungen

    • Fehlerkorrektur - Die Option HTML-Prüfung anzeigen kann jetzt bei der Bearbeitung eines Versands verwendet werden.

    • Personalisierte getrackte URLs werden jetzt vom HotClick-Bericht korrekt gehandhabt.

    • Der erweiterte SMPP-Connector unterstützt jetzt die Dienstkennung von mBlox. Ein neues Feld im externen Konto ermöglicht die Anpassung des Dienstkennungs-Tags.

    • Fehlerkorrektur - Jetzt wird die Verbindung mit dem erweiterten SMPP-Connector nicht unmittelbar nach dem öffnen wieder geschlossen.

    Workflows

    • Die Aktivitäten Script und Externe Aufgabe sind für neue Workflows nicht mehr verfügbar.

    • Fehlerkorrektur - Die Konsole stürzt nicht mehr ab, wenn in der Detailansicht der letzten Transition eines Workflows die Option Alles laden verwendet wird.

    Sicherheit

    • Webanwendungen: Um die Sicherheit zu verbessern, verfügt der webapp-Operator (Webanwendungs-Agent) nicht mehr über Administrator-Berechtigungen. Standardmäßig besitzt dieser Operator jetzt nur mehr Lese- und Schreibrechte für die Standard-Empfänger- und Besucher-Ordner. Wenn Sie mit benutzerdefinierten Empfängertabellen verknüpfte Ordner besitzen oder Empfängerordner einem anderen Knoten im Explorer hinzufügen, müssen Sie den Webapp-Operator im Tab Sicherheit dieser Ordner hinzufügen. Dies gilt nur für neue Installationen. Wenn Ihre Instanz von v6 migriert wird, so bleiben die Berechtigungen des Webapp-Operators unverändert. Die Berechtigung namens WEBAPP wurde ebenfalls hinzugefügt.

    • Die Sicherheit beim Datei-Upload wurde verbessert. Es ist nicht mehr möglich, Dateien in unzulässige Systemordner auf dem Adobe-Campaign-Server hochzuladen.

    • Die Zugriffskontrolle wurde verbessert, um die willkürliche Ausführung von Code und die Preisgabe von Dateien zu verhindern.

    Connectoren

    • Fehlerkorrektur - In Abfrageparametern in Teradata (FDA) können jetzt Textstrings verwendet werden.

    • Fehlerkorrektur - Daten vom Typ Double können jetzt gebündelt über FDA geladen werden.

    Technische Entwicklungen

    Sicherheit

    Einschränkung der Befehle: Mehrere Befehle sind jetzt auf die Blacklist gesetzt und können nicht mehr mit der execCommand-Funktion ausgeführt werden. Zusätzliche Sicherheit bietet der Einsatz eines neuen eigenen Unix-Benutzerkontos zur Ausführung externer Befehle. Für gehostete Installationen erfolgt diese änderung automatisch. Für On-Premise-Installationen können Sie diese Beschränkung manuell einrichten, indem Sie der Anleitung im entsprechenden Handbuch folgen. Außerdem sind in neu installierten Instanzen nicht mehr die Aktivitäten Script und Externe Aufgabe verfügbar.

    Webanwendungen: Die v6.x Rendering-Engine für Webanwendungen wurde verbessert, um ein Sicherheitsproblem zu beheben. Wenn einige Ihrer Webanwendungen die Rendering-Engine v6.0 verwenden, empfehlen wir die Aktualisierung auf v6.x. Die Rendering-Engine wird im Tab Rendering der Eigenschaften der Webanwendungen definiert.

    Webanwendungen: Um die Sicherheit zu verbessern, verfügt der webapp-Operator (Webanwendungs-Agent) nicht mehr über Administrator-Berechtigungen. Standardmäßig besitzt dieser Operator jetzt nur mehr Lese- und Schreibrechte für die Standard-Empfänger- und Besucher-Ordner. Wenn Sie mit benutzerdefinierten Empfängertabellen verknüpfte Ordner besitzen oder Empfängerordner einem anderen Knoten im Explorer hinzufügen, müssen Sie den Webapp-Operator im Tab Sicherheit dieser Ordner hinzufügen. Dies gilt nur für neue Installationen. Wenn Ihre Instanz von v6 migriert wird, so bleiben die Berechtigungen des Webapp-Operators unverändert. Die Berechtigung namens WEBAPP wurde ebenfalls hinzugefügt.

    PostgreSQL 9.6

    PostgreSQL 9.6 wird nun unterstützt. Weitere Informationen zu unterstützten Systemen und Komponenten finden Sie in der Kompatibilitätsmatrix.

    Benötigen Sie weitere Hilfe?

    Hier finden Sie die Liste aller Dokumentations-Updates.

    Wenn Sie Fragen zu Adobe Campaign haben, besuchen Sie unser Forum und fragen Sie die Community.



Die folgenden Versionshinweise betreffen nur Campaign v6.



  1. Campaign v6 - 16.11 Build 8779

    Die Builds 8767, 8770, 8771, 8773, 8774, 8775 und 8776 wurden zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Neuheiten

    Funktion

    Beschreibung

    Verbesserungen des Mobile-App-Kanals

    Adobe Campaign ist jetzt mit dem Apple HTTP/2-Protokoll kompatibel. Der neue HTTP/2-Connector ermöglicht auch neue Anwendungen wie etwa Rich-Benachrichtigungen (Benachrichtigungen mit Bildern, GIFs, Videos etc.), die mit iOS 10 verfügbar werden.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Verbesserungen des SMS-Kanals

    Das Kundenerlebnis in Verbindung mit dem SMS-Kanal wurde verbessert: Ein neuer Connector ermöglicht höhere Kompatibilität mit dem SMPP-Protokoll.

    Lesen Sie für weiterführende Informationen zum neuen erweiterten allgemeinen SMPP-Connector das entsprechende Handbuch.

    Abmeldung (Opt-out) des Benutzers vom Verhaltens-Tracking

    Adobe Campaign enthält eine neue Funktion, mit der der Benutzer das Verfolgen des Nutzerverhaltens eines Endkunden im Web deaktivieren kann, der sich vom Verhaltens-Tracking durch Cookies oder Webbeacons abmeldet.

    Diese Funktion ermöglicht es, ein Banner mit einer derartigen Abmeldeoption auf den Webseiten anzuzeigen.

    Bitte beachten Sie, dass in manchen Rechtssystemen vorgeschrieben sein kann, dass der Benutzer dem Endkunden eine Anmeldemöglichkeit bereitstellen muss, bevor ihm eine Abmeldung angeboten wird (oder dass andere Gesetzesvorschriften befolgt werden müssen). Der Benutzer ist für die Einhaltung der geltenden Rechtsvorschriften verantwortlich.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Ausschlussregeln für Zustellbarkeit

    In der Zustellbarkeitsinstanz wird nun eine verschlüsselte globale Unterdrückungsliste verwaltet, um Blacklisting aufgrund von schädlichen Aktivitäten zu vermeiden. Dies betrifft insbesondere die Verwendung von Spamtraps.

    Bei jedem E-Mail-Versand wird die E-Mail-Adresse des Empfängers anhand zweier Typologieregeln mit den verbotenen Adressen oder Domainnamen in dieser Liste verglichen. Wird eine übereinstimmung gefunden, so wird dieser Empfänger von der Zielpopulation ausgeschlossen.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Versandverfolgung

    Mit der Versandverfolgung erhalten Sie E-Mail-Warnungen zum Status Ihrer Sendungen (Fortschritt, Erfolg, Fehlschlag).

    Diese neue Funktion ist durch eine Package-Installation für alle außer für On-Premise-Kunden verfügbar. Wenn Sie diese Funktion auf Ihrer gehosteten/hybriden Plattform implementieren möchten, kontaktieren Sie Ihren Adobe-Administrator oder -Berater.

    Eingeschränkte Anzeige personenbezogener Daten

    Manche Kunden verlangen, dass Campaign-Benutzer auf Datensätze zugreifen können, ohne personenbezogene Daten (PII) zu sehen, wie zum Beispiel Vornamen, Nachnamen und E-Mail-Adresse. Adobe Campaign bietet eine neue Möglichkeit, Daten zu schützen und deren Missbrauch durch reguläre Campaign-Benutzer zu verhindern.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Korrekturen

    Allgemein

    • Fehlerkorrektur - der Web-Server stürzt nicht mehr ab, wenn ein Bericht nach Excel exportiert wird.

    Sendungen

    • Fehlerkorrektur - im Inhaltseditor werden keine falschen Sichtbarkeitsbedingungen mehr erstellt.

    • Fehlerkorrektur - ein Benutzer kann einen Versand im schreibgeschützten Modus nicht mehr abbrechen oder aussetzen. Jetzt wird eine Fehlernachricht eingeblendet.

    Message Center

    • Fehlerkorrektur - die LINE Message Center-Vorlage kann auch dann installiert werden, wenn das LINE-Package nach dem Message Center installiert wurde.

    Interaction

    • Fehlerkorrektur - bei der Erstellung einer Platzierung im Web (eingehend) entsteht kein Fehler mehr. Nach dem Speichern wurde der Kanal falsch angezeigt.

    Workflows

    • Fehlerkorrektur - beim Versuch, die Werteverteilung für ein date-/datetime-Feld in der Konsole anzuzeigen, tritt kein Fehler mehr auf (ein Fehler trat nur bei Build 8720 oder höher auf).

    Federated Data Access - FDA

    • Mehrere Fehler im Zusammenhang mit dem Mid-Sourcing-Workflow (FDA über HTTP) wurden behoben.

  1. Campaign v6 - Build 8763

    Die Builds 8757 und 8758 wurden zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.
    Wichtiger Hinweis

    Drittanbieter-Software ist künftig im Haupt-Package enthalten. Vor Installation dieses neuen Builds ist zunächst das Drittanbieter-Package zu deinstallieren.

    Neuheiten

    Funktion

    Beschreibung

    Japanische Version

    Adobe Campaign steht künftig in japanischer Sprache zur Verfügung. Wie für andere verfügbare Sprachen (Englisch, Französisch, Deutsch) wird die Installationssprache zum Zeitpunkt der Instanzenerstellung gewählt.

    Es wird empfohlen, für japanische Instanzen Clientkonsolen unter Windows 10 zu verwenden.

    Besonderheiten zur Instanzenerstellung in Japanisch (Schriftarten und Serverkodierung) werden im Installationshandbuch beschrieben.

    Kanal: LINE

    Ein weiterer Kommunikationskanal steht künftig zur Verfügung: LINE. LINE ist ein kostenfreier Dienst für Instant Messaging, VoIP und Video, der auf Smartphones (iPhone, Android, Windows Phone, BlackBerry, Nokia) und auf PC genutzt werden kann.

    Wichtiger Hinweis: Wenn Sie Message Center verwenden und das LINE-Package installieren möchten, ist Build 8754 zu verwenden. Verwenden Sie andernfalls den Build 8753.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Inbox Rendering

    Eine neue Inbox-Rendering-Funktion ermöglicht es Ihnen, die Darstellung Ihrer E-Mails zu testen.

    Gehen Sie wie folgt vor, um diese Funktion zu nutzen:

    1. Klicken Sie nach Erstellung Ihres E-Mail-Inhalts im Bildschirm zur E-Mail-Bearbeitung auf die Schaltfläche Inbox Rendering.

    2. Klicken Sie auf die Schaltfläche Analysieren, um den Rendering-Prozess für diese E-Mail zu starten.

    3. Im Inbox-Rendering-Tab können Sie die verschiedenen Darstellungen Ihrer E-Mail abrufen.

    Hinweis: Inhalt und Zielgruppe müssen definiert sein, bevor Sie die Schaltfläche Inbox Rendering verwenden.

    E-Mail-Archivierung

    Die neue Archivierungsfunktion bietet die Möglichkeit, zu Archivierungs- und Regulierungszwecken eine Kopie der Rohversion der an Ihre Kontakte gesendeten E-Mails zu speichern.

    Wenn Ihre Adobe-Campaign-Installation vom Typ Managed Services oder Cloud Messaging ist, kann der benötigte Speicherplatz zu Mehrkosten führen. Nehmen Sie mit Ihrem Account Manager Kontakt auf, wenn Sie über eine derartige Installation verfügen und diese Funktion verwenden möchten.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Eindeutige Fehlercodes

    Allen Adobe-Campaign-Fehlernachrichten wurden eindeutige Codes zugeordnet. Auf diese Weise wird dem Support das Verständnis fremdsprachiger Fehlernachrichten - beispielsweise auf Deutsch oder Japanisch - erleichtert.

    Zustellbarkeit für japanische ISP

    Zur Optimierung der Zustellbarkeit von japanischen Nachrichten wurden verschiedene Verbesserungen vorgenommen. Dies betrifft insbesondere das Tracking sowie die Kodierung von Nachrichten und E-Mail-Adressen.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Push-Benachrichtigungen

    Diese Version enthält verschiedene Neuheiten in Bezug auf Push-Benachrichtigungen:

    • iOS: Titel und Aktionsschaltfläche (rechte Schaltfläche) von Push-Benachrichtigungen für iOS können künftig konfiguriert werden.

    • Android: Google Firebase Cloud Messaging wird künftig unterstützt. Dies ermöglicht den Versand von Push-Benachrichtigungen auf Geräte unter Android.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    E-Mails personalisieren

    Die Option Personalisierungsdaten mit einem Workflow vorbereiten steht künftig im Analyse-Tab der Versandeigenschaften zur Verfügung.

    Diese Option optimiert die Vorbereitung von E-Mail-Sendungen, indem Personalisierungsdaten im Hintergrund - für den Benutzer transparent - vorberechnet werden. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn es sich bei den Personalisierungsdaten um mit der Zielgruppendimension in Relation stehenden Daten handelt, wie beispielsweise Daten einer externen Datenbank (FDA).

    Je nach Umgebung und Personalisierungsprozessen können mithilfe dieser Option signifikante Leistungssteigerungen bei der Versandvorbereitung erzielt werden.

    Lesen Sie für weiterführende Informationen das entsprechende Handbuch.

    Barcodes

    Aztec-Barcodes werden künftig nativ von Adobe Campaign unterstützt.

    Korrekturen

    Plattform

    • Fehlerkorrektur - benutzerdefinierte MX-Regeln werden während eines Build-Upgrades nicht mehr zurückgesetzt.

    • Diese Version enthält verschiedene Verbesserungen bezüglich der Sicherheit. Es ist künftig nicht mehr möglich, Scripts in Textfeldern auszuführen oder bestimmte Arten von Dateien (JSP etc.) auf den Server zu laden. Dieses neue Verhalten kommt nur bei neuen Instanzen zum Tragen. Diese Beschränkung kann mithilfe des uploadWhiteList-Attributs der Konfigurationsdatei des Adobe-Campaign-Servers angepasst werden.

    • Fehlerkorrektur - 128-Barcodes, die das Zeichen "%" enthalten, arbeiten nun fehlerfrei.

    • Fehlerkorrektur - das Tool zur Auswahl von Assets der Adobe Marketing Cloud lässt sich nun auch dann öffnen, wenn Asset on Demand für den verwendeten Mandanten aktiv ist.

    Workflows

    • Fehlerkorrektur - die Dimensionsänderung zwischen zwei Zielgruppendimensionen ist nun auch dann möglich, wenn diese sysFilter mit Unterabfragen enthalten.

    • Fehlerkorrektur - auf externen SFTP-Servern gespeicherte Dateien können nun gelöscht werden.

    Social

    • Fehlerkorrektur - Korrektur des Fehlers, der die Verbindung mit Facebook von dedizierten externen Konten aus verhinderte. Künftig ist für die Aktualisierung in Echtzeit der sichere Verbindungsmodus über HTTPS zu verwenden.

    Message Center

    • Fehlerkorrektur - der Abruf von Quarantänen der Kontrollinstanz-Ausführungszellen ist nun möglich.

    • Fehlerkorrektur - "Klick"-Ereignisse werden in den Trackinglogs von Message-Center-Sendungen nicht mehr fälschlich als "undefiniert" angezeigt.

    Connectoren

    • Adobe Campaign unterstützt künftig die Version 37 des Salesforce-API-Connectors.

    • Fehlerkorrektur - Abfragen an externe Redshift-Datenbanken können nun auch die Operatoren "Beginnt mit" und "Enthält" verwenden.

    • Die FDA-Option unterstützt künftig Datenbanken vom Typ DB2 10.5.

  1. Campaign v6 - Build 8724

    Wichtiger Hinweis

    Zur Verwendung dieses Builds ist die Installation der neuesten Version der Konsole erforderlich.

    Neuheiten

    Funktion

    Beschreibung

    FDA-Connector Netezza 7.2

    Der FDA-Connector unterstützt nun Netezza 7.2. Sie haben beim Erstellen einer Verbindung über externe Konten zu einer externen Datenbank die Möglichkeit, den Zugriff auf eine Netezza-7.2-Datenbank zu konfigurieren.

    Lesen Sie für weiterführende Informationen zur Verbindung mit einer externen Datenbank das entsprechende Handbuch.

    CRM-Connector MS Dynamics Online

    Ein CRM-Connector macht künftig den Austausch von Daten mit Microsoft Dynamics Online möglich.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Adobe IMS/SSO

    Die Integration mit IMS (Adobe Identity Management System) ist nun für On-Premise-Instanzen verfügbar. Auf diese Weise können sich Benutzer mit ihrer Adobe-Kennung (Adobe ID) in die Konsole einloggen.

    Lesen Sie für weiterführende Informationen zur Konfiguration und Verwendung dieser Funktion das entsprechende Handbuch.

    Assets Core Service und Profile & Audiences

    Assets Core Service und Profile & Audiences sind nun für On-Premise-Instanzen verfügbar.

    Workflows: neue Symbole

    Die Symbole für Workflow-Aktivitäten wurden aktualisiert. Die neuen Symbole sind eindeutiger und leichter zu erkennen.

    Drittanbieter-Bibliotheken

    Folgende Bibliotheken wurden aktualisiert:

    • openssl: 1.01s

    • libcurl: 7.46.0

    • libpq: 9.4.5

    • libssh2: 1.7.0

    • c-ares: 1.10.0 (Windows)

    Mobile-App-Kanal (NMAC)

    Build 24 der Android- und iOS-SDKs steht nun zur Verfügung. Kontaktieren Sie den technischen Support oder Ihre Adobe-Campaign-Consultants, um ihn zu erhalten.

    Wenn Sie die "Bitcode"-kodierte SDK-Version für Ihre iOS-App verwenden möchten, steht nun auch diese zur Verfügung.

    Für iOS lassen sich nun "stille" Benachrichtigungen (Silent Push) versenden, die keine Hinweise erzeugen und lediglich beim öffnen der Anwendung angezeigt werden. Lesen Sie für weiterführende Informationen das entsprechende Handbuch.

    TLS-Protokoll

    Beim Versand von E-Mails wird künftig das TLS-Protokoll unterstützt. Mithilfe einer neuen Spalte in der MX-Verwaltung lässt sich für jede Domain das gewünschte TLS-Verhalten bestimmen.

    Korrekturen

    Plattform

    • Fehlerkorrektur - bei der änderung bzw. Erweiterung des nms:offerContext-Formulars tritt kein "unbekanntes Attribut"-Fehler mehr auf.

    • Fehlerkorrektur - Felder vom Typ int64 können nun auch dann gefiltert werden, wenn der darin eingegebene numerische Wert weniger als 11 Zeichen aufweist.

    • Fehlerkorrektur - in seltenen Fällen von der Adobe-Campaign-Konsole ausgegebene 404-Fehler wurden korrigiert.

    • Fehlerkorrektur - der vordefinierte Filter Haben geöffnet aber nicht geklickt gibt nicht länger auch diejenigen Empfänger aus, die in einer E-Mail geklickt haben.

    • Fehlerkorrektur - die Verbindung über LDAP ist nun auch dann fehlerfrei möglich, wenn zuvor das Package Integration mit der Adobe Marketing Cloud installiert wurde.

    • Sollte die IMS-Anmeldung aufgrund unzureichender Rechte für Adobe Campaign fehlschlagen, wird der Benutzer künftig korrekt abgemeldet und zur Anmeldeseite zurückgeleitet.

    • Fehlerkorrektur - nach dem Ablauf einer Sitzung bleiben dem Benutzer künftig das Schließen und der Neustart der Adobe-Campaign-Konsole erspart.

    • Die Schaltfläche Weitere Ergebnisse ist erneut auf Berichtebene verfügbar, sobald eine nennenswerte Anzahl an Berichten zur Verfügung steht.

    • Fehlerkorrektur - die Installation von Adobe Campaign auf CentOS 7.2 kann nun ungehindert vorgenommen werden.

    Sendungen

    • Die Option Maximale Anzahl an SMS pro Nachricht steht künftig für SMS-Sendungen zur Verfügung, deren Routing auf einem Netsize-, SMPP- oder Mid-sourcing-Konto basiert.

    • Fehlerkorrektur - eine über die Workflow-Aktivität Extraktion (Datei) erstellte Datei kann künftig problemlos als Anhang verschickt werden.

    • Fehlerkorrektur - ein Versand kann künftig problemlos von der Adobe-Campaign-Startseite aus erstellt werden.

    • Fehlerkorrektur - der Versand der E-Mail zur Inhaltsvalidierung wird nicht mehr behindert, wenn zuvor in den Eigenschaften eines Versands die Option Testversand aktivieren aktiviert wurde.

    • Fehlerkorrektur - in Bezug auf Message-Center-Ereignisse kann ein einzelner fehlerhafter Eintrag nicht länger zur Zurückweisung einer gesamten Kollektion führen.

    Workflows

    • Fehlerkorrektur - die Option Existenztest einer Datei funktioniert nun auch unter Verwendung eines externen SFTP-Kontos fehlerfrei. Bisher wurde im Test selbst beim Fehlen von Dateien die fälschliche Existenz der Datei angezeigt.

    • Fehlerkorrektur - der technische Tracking-Workflow wird nun auch für Installationen unter MS SQL 2008 korrekt ausgeführt.

    Social

    • Die für den Datenaustausch mit Facebook verantwortliche Funktion wurde aktualisiert. Die letzten an der Graph-2.5-Facebook-API vorgenommenen änderungen werden nun berücksichtigt.

    • Fehlerkorrektur - der technische Workflow zur Berechnung der Facebook-Statistiken wird nun problemlos ausgeführt.

    Connectoren

    • Fehlerkorrektur - Daten aus Adobe Campaign lassen sich nun korrekt in eine externe Oracle-11g-Datenbank einfügen (via FDA).

    • Verbesserung der Abmeldefunktion (Logout): Im Benutzer-Konfigurationsbildschirm wurde ein Feld hinzugefügt. Dieses ermöglicht die Anpassung der Dauer bis zum Timeout einer FDA-Sitzung.

    • Fehlerkorrektur - beim Datenaustausch mit Microsoft Dynamics CRM 2015 wurde die Limitierung auf 5000 importierte Datensätze aufgehoben.

    Interaction

    • Fehlerkorrektur - Angebote können nun korrekt aus der Bearbeitungsumgebung freigegeben werden.

    Verbesserungen

    MTA-Logs wurden angereichert und ihr Format verbessert. Dies erlaubt eine genauere Analyse des Fehlschlagens von Sendungen sowie eine Optimierung der Zustellbarkeit. Die Datei ncs/var/INSTANCE/log/mtachild.log enthält künftig alle Versandlogs. Für jeden Logeintrag stehen folgende Informationen zur Verfügung:

    • Versandkennung,

    • Empfängeradresse,

    • MX und IP-Adresse,

    • Status

    • Grund des Fehlschlagens, falls der Versand nicht abgesendet werden konnte.

    Bereits existierende Versandlogs sind nicht von dieser Verbesserung betroffen. Das neue Format wird nur für neue Logs angewendet. Beispiel eines neuen Versandlogs:

    2016-03-21 11:58:15.582+01 00001D77 00001D77 1 info nlmta Connection to inner-relay-1.corp.adobe.com[153.32.1.51]:25; to:<test@adobe.com>; deliveryId=6072; status:retry 2016-03-21 11:58:16.266+01 00001D77 00001D77 1 info nlmta Connection to inner-relay-1.corp.adobe.com[153.32.1.51]:25; to:<test@adobe.com>; deliveryId=32557; status:sent (250 2.0.0 u2LAwBRh028632 Message accepted for delivery) 2016-03-21 11:49:57.330+01 00001AB7 00001AB7 1 error nlmta Connection to inner-relay-3.corp.adobe.com[10.128.4.236]:25; to:<test@adobe.com>; deliveryId=5922; status:failed (550 5.1.1 <test@adobe.com>... User unknown) 2016-03-21 11:58:15.582+01 00001D77 00001D77 1 warning nlmta Cannot find a connection; to:<test@adobe.com>; deliveryId=6072 ; status:scheduled 2016-03-21 11:58:15.582+01 00001D77 00001D77 1 warning nlmta Message too old; to:<test@adobe.com>; deliveryId=6072 ; status:deleted
  1. Campaign v6 - Build 8705

    Neuheiten

    Funktion

    Beschreibung

    FDA-Connector Sybase IQ 16

    Der FDA-Connector unterstützt künftig Sybase IQ 16. Bei der Erstellung einer Verbindung zu einer externen Datenbank über die externen Konten kann nun der Zugriff auf eine Sybase-IQ-16-Datenbank konfiguriert werden.

    Lesen Sie für weiterführende Informationen zur Verbindung mit einer externen Datenbank das entsprechende Handbuch.

    Debian 8

    Debian 8 wird künftig unterstützt.

    Weiterführende Informationen bezüglich der unterstützten Betriebssysteme finden Sie in der Kompatibilitätsmatrix.

    Versand auf japanische Mobiltelefone

    Aufgrund einer Kodierungs-Inkompatibilität zwischen DoCoMo und Softbank stehen zukünftig drei separate japanische Formate zur Verfügung: deco mail (DoCoMo-Mobiltelefone), raku deco (Softbank-Mobiltelefone) und Decoration mail (KDDI-AU-Mobiltelefone).

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Korrekturen

    Plattform

    • Fehlerkorrektur - der technische Tracking-Workflow wird nun korrekt ausgeführt; die Logs für das Tracking, die Versandvorbereitung und das Cleanup werden korrekt gespeichert.

    • Fehlerkorrektur - bei einem eventuellen MTA-Absturz werden Sendungen nicht mehr dupliziert. Die neue Option retryLostMessages im mta-Knoten der serverConf.xml-Datei ermöglicht den erneuten Versand der Nachrichten nach einem MTA-Absturz. Diese Option ist standardmäßig aktiviert und hat keinen Einfluss auf das übliche MTA-Verhalten.

    • Fehlerkorrekturen - keine Funktionsstörungen mehr bei der Verwendung von negativen Kennungen.

    Sendungen

    • Fehlerkorrektur - Barcodes und QR-Codes werden in Sendungen nun korrekt angezeigt. Diese Korrektur ist bereits im Patch 8691 der Version Adobe Campaign 15.9 enthalten.

    • Fehlerkorrektur - bei SMS-Sendungen sind die Ergebnisse bezüglich der Funktion zur Reaktionsverwaltung (Response Manager) nun korrekt.

    Integrationen

    • Fehlerkorrektur - das Tool zur Auswahl von Assets der Adobe Marketing Cloud kann nun auch aus Sicherheitszonen heraus verwendet werden, die ein auf 'false' konfiguriertes sessionTokenOnly-Attribut aufweisen.

  1. Campaign v6 - Build 8687

    Neuheiten

    Funktion

    Beschreibung

    Adobe IMS/SSO

    Dank der Integration mit IMS (Adobe Identity Management System) können Benutzer künftig über ihre Adobe-Kennung (Adobe ID) eine Verbindung zur Adobe-Campaign-Konsole herstellen. Lesen Sie für weiterführende Informationen zur Konfiguration und Verwendung dieser Funktion das entsprechende Handbuch.

    Diese Funktion ist nur für gehostete Instanzen verfügbar.

    Die Nutzung dieser Funktion setzt die Installation der neuesten Version der Konsole voraus.

    AEM Assets

    Sie können künftig Bilder aus Ihrer AEM-Assets-Bibiliothek direkt in Ihre mit Adobe Campaign erstellten Sendungen und Landingpages einfügen.

    Lesen Sie für weiterführende Informationen zur Konfiguration und Verwendung dieser Funktion das entsprechende Handbuch.

    Profiles & Audiences Core Service

    Durch die Integration mit Profiles & Audiences Core Service lassen sich künftig Daten beliebiger Adobe-Campaign-Zielgruppendimensionen austauschen und eine Datenquelle pro Zielgruppendimension definieren. Darüber hinaus werden nun declared ID-Kennungen unterstützt.

    Lesen Sie für weiterführende Informationen zur Konfiguration und Verwendung dieser Funktion das entsprechende Handbuch.

    Vordefinierte Filter

    Es stehen von nun an neue vordefinierte Filter zur Verfügung.

    Lesen Sie für weiterführende Informationen das entsprechende Handbuch.

    Microsoft Dynamics CRM 2015

    Der CRM-Connector Microsoft Dynamics unterstützt künftig die Microsoft Dynamics Version On Premise 2015.

    Es wird ausschließlich der claim-based-Authentifizierungsmodus unterstützt.

    Lesen Sie für weiterführende Informationen zur Konfiguration und Verwendung dieser Funktion das entsprechende Handbuch.

    FDA-Connector Amazon Redshift

    Adobe Campaign unterstützt künftig Amazon Redshift. Bei der Erstellung einer Verbindung mit einer externen Datenbank mittels externer Konten können Sie einen Zugriff auf eine Amazon-Redshift-Datenbank konfigurieren.

    Lesen Sie für weiterführende Informationen zur Verbindung mit einer externen Datenbank das entsprechende Handbuch.

    WPAD (Web Proxy Autodiscovery Protocol)

    Adobe Campaign unterstützt künftig das WPAD.

    Die Nutzung dieser Funktion setzt die Installation der neuesten Version der Konsole voraus.

    JS API

    Für das Objekt MemoryBuffer stehen neue APIs zur Verfügung:

    • fromHexString.

    • toHexString.

    • hmac.

    Lesen Sie für weiterführende Informationen die JS API-Dokumentation, die über das Download-Center des Adobe-Campaign-Supports erhältlich ist.

    Drittanbieter-Bibliotheken

    Folgende Bibliotheken wurden aktualisiert:

    • PCRE-Bibliothek: Upgrade zu Version 8.37.

    • minizip-Bibliothek: Upgrade zu Version 1.1.

    • bzip-Bibliothek: Upgrade zu Version 1.0.6.

    Korrekturen

    Sicherheit

    • Der Verschlüsselungs-Algorithmus für Benutzerpasswörter wurde verbessert (Windows, Debian 7, RHEL).

    • Benutzer (und ihre Passwörter) können künftig nicht mehr zwischen zwei verschiedenen Instanzen importiert und/oder exportiert werden.

    Plattform

    • Fehlerkorrektur - Server-URLs, die auf das Zeichen / enden, erzeugen keinen Fehler mehr.

    • Fehlerkorrektur - beim Export von Berichten in Microsoft Excel tritt kein Konvertierungsproblem mehr auf.

    • Fehlerkorrektur - bei der Erzeugung von Aztec-Barcodes tritt kein Fehler mehr auf. Bisher konnte der in einem E-Mail-Versand angezeigte Barcode fehlerhaft sein und vom korrekten Barcode der Mirrorseite abweichen.

    • Fehlerkorrektur - die Ausführung einer FDA-Abfrage erfolgt nun auch dann fehlerfrei, wenn vor Verwendung eines FDA-Links ein Nicht-FDA-Link verwendet wird.

    • Fehlerkorrektur - Benutzer können nicht länger eine schreibgeschützte Kampagne starten oder anhalten.

    • Fehlerkorrektur - Server wird bei der Protokollierung eines Fehlers nicht mehr angehalten.

    Sendungen

    • Fehlerkorrektur - numerische Werte werden im Inhalt eines E-Mail-Versands nun korrekt gerundet.

    • Fehlerkorrektur - unter Oracle werden bei der Verwendung einer nach dem Zufallsprinzip ausgewählten Kontrollgruppe keine fehlerhaften Ergebnisse mehr ausgegeben.

    • Fehlerkorrektur - vor einem Versand nicht manuell gespeicherte änderungen bezüglich Empfängern werden künftig berücksichtigt.

    • Fehlerkorrektur - die automatische Aktualisierung des Testversand-Status eines Briefpost-Versands erfolgt nun fehlerfrei.

    • Fehlerkorrektur - chinesische Zeichen können von nun an in getrackten Links verwendet werden.

    • Fehlerkorrektur - die Ausführung eines wiederkehrenden Versands in einem Workflow wird nicht länger behindert, wenn eine Testadresse sowohl in der Hauptzielgruppe als auch in der Testadressen-Zielgruppe verwendet wurde.

    • Fehlerkorrektur - in einem Workflow-Versand wird die Anzahl an Testadressen (und nicht die der Empfänger) nun auch bei Verwendung von Zufallsauswahl und Datengruppierung in Bezug auf die Definition der Testadressen-Zielgruppe beschränkt.

    • Fehlerkorrektur - die Maximalgröße von mithilfe des mBlox-Connectors gesendeten SMS wurde korrigiert. Die Höchstgrenze von 160 Zeichen pro Nachricht wird nun berücksichtigt.

    Interaction

    • Fehlerkorrektur - ein Angebot kann in einem Workflow künftig auch dann mittels einer Anreicherungsaktivität forciert werden, wenn die Angebotskategorie mehr als 10.000 Angebote enthält.

    • Daten vom Typ 'float' können künftig in Bedingungen verwendet werden, die der Definition eingehender Interaktionen dienen.

    • Fehlerkorrektur - die Anzeige des Analyseberichts eines Angebots erzeugt keinen SQL-Fehler mehr.

    Message Center

    • Fehlerkorrektur - beim Löschen von Empfängern, die im Feld @account keinen Nullwert aufweisen, erscheint kein Pop-up mit der Nachricht "Ungültige SQL" mehr.

    • Fehlerkorrektur - Informationen getrackter URLs können nun fehlerfrei abgerufen werden.

    Workflows

    • Fehlerkorrektur - ein Workflow wird nun auch dann ausgeführt, wenn Abstimmbedingungen nicht korrekt definiert wurden.

    • Fehlerkorrektur - eine Segmente-Aktivität wird nun auch dann ausgeführt, wenn sie auf eine andere Segmente-Aktivität folgt und in beiden Aktivitäten ein Segment-Code angegeben wurde.

    • Fehlerkorrektur - der technische Workflow für Bearbeitungsvorgänge bezüglich Kampagnensendungen (interner Name: deliveryMgt) wird nicht mehr doppelt ausgeführt.

    Freigegebene Zielgruppen

    • Fehlerkorrektur - nach dem Import einer freigegebenen Adobe-Marketing-Cloud-Zielgruppe werden Listen, die mit demselben Segment verknüpft sind, aber unterschiedlichen Datenquellen entstammen, nun fehlerfrei aktualisiert.

    • Fehlerkorrektur - Empfängerlisten werden nun auch dann fehlerfrei mittels eines Workflows als Adobe-Marketing-Cloud-Zielgruppe gespeichert, wenn das nms:recipient-Schema erweitert wurde oder Zusatzspalten enthält.

    • Fehlerkorrektur - das Asset-Auswahltool (zur Auswahl von Adobe-Marketing-Cloud-Assets) wird nicht mehr fälschlicherweise anstelle des Audience-Auswahltools geöffnet.

    CRM-Connector

    • Fehlerkorrektur - der Export in eine CRM-Software mithilfe der CRM-Connector-Aktivität in einem Workflow erfolgt nun fehlerfrei.

    • Fehlerkorrektur - beim Datenimport aus Microsoft Dynamics CRM in Adobe Campaign werden nun alle Spalten fehlerfrei gemappt.

    Produktion

    • Fehlerkorrektur - auch Versandlogs von abgebrochenen Sendungen können künftig mithilfe des Bereinigungsworkflows der Datenbank gelöscht werden.

    Migration

    • Fehlerkorrektur - das Postupgrade schlägt auf Nicht-Unicode-Instanzen unter Oracle bei der Migration einer 6.0.2-Datenbank nicht mehr fehl.

  1. Campaign v6 - Build 8664

    Korrekturen

    Social Marketing

    • Aktualisierung der Facebook-Berechtigungen: Die publish_stream-Berechtigung gilt nicht mehr, sie wurde durch die publish_actions-Berechtigung ersetzt.

    Sicherheit

    • änderung der Verwaltung von Proxys in Sicherheitszonen: Zulässige Proxys müssen von nun an auch im Sub-Netzwerk all der Datei serverConf.xml angegeben werden. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie unter Proxy-Verwaltung.

    Abfrageeditor

    • Fehlerkorrektur - die Anzahl an Stellen hinter dem Komma in Werten mit doppelter Genauigkeit wird nicht länger begrenzt, wenn letztere in Bedingungen des Abfrageeditors verwendet werden.

    • Fehlerkorrektur - die Formatierung von Werten, die ein Komma enthalten, erfolgt nun fehlerfrei.

    Interaction

    • Fehlerkorrektur - die Ansicht eines Angebots ist nun auch bei Verwendung der Funktion charindex in einer Eignungsregel möglich.

    Reporting

    • Fehlerkorrektur - leere Pivot-Tabellen können künftig im Excel-Format exportiert werden.

    • Fehlerkorrektur - Filter im Bericht Trackingindikatoren funktionieren nun einwandfrei.

    Workflows

    • Fehlerkorrektur - in Anreicherungsaktivitäten können nun Abstimmungen unter Verwendung von auf Attributen verknüpfter Objekte basierenden übereinstimmungsgraden erfolgen. Es tritt kein SQL-Fehler mehr auf.

  1. Campaign v6 - Build 8653

    Dieses Build wurde zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Neuheiten

    Funktion

    Beschreibung

    Versandvalidierung

    Die neue Option Nms_ActivateOwnerConfirmation ermöglicht es, die Validierung des Versandstarts durch den versandverantwortlichen Benutzer zuzulassen, auch wenn diese Aufgabe bereits einem Benutzer oder einer Benutzergruppe zugewiesen wurde.

    Standardmäßig ist diese Option deaktiviert und der versandverantwortliche Benutzer kann die Validierung nur dann vornehmen, wenn keine anderen Validierer in den Versandeigenschaften angegeben wurden. Die Aktivierung der Option erfolgt durch Angabe des Werts 1 im entsprechenden Feld.

    SMS - Automatische Antworten (US-amerikanische Gesetzgebung)

    Im Rahmen der Zertifizierung durch amerikanische Provider bezüglich in den USA zu versendender Marketingkampagnen ist die Konfiguration von automatischen Benachrichtigungen an den Absender gesetzlich vorgeschrieben, wenn dieser auf eine via Adobe Campaign versendete SMS mit einer die Schlüsselwörter STOP, HELP oder YES enthaltenden Nachricht antwortet. Eine entsprechende Funktion steht nun in Adobe Campaign zur Verfügung.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Workflows-Handbuch in deutscher Sprache

    Das Workflows-Handbuch ist nun auch in deutscher Sprache verfügbar. Es liegt zunächst in einer Beta-Version vor, d. h. die enthaltenen Screenshots entstammen der englischsprachigen Instanz.

    Message Center - Archivierungs-Workflows

    Zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit und um eine Reihe an Fehlern zu beheben, wurden die Archivierungsprozesse in Message Center grundlegend überarbeitet.

    In früheren Builds wurde die Archivierung mithilfe von sieben Workflows in der Kontrollinstanz gesteuert.

    Ab diesem Build enthält die Kontrollinstanz jeweils einen Archivierungs-Workflow pro Ausführungsinstanz. Diese Workflows werden ausgehend von einer hierfür werksmäßig zur Verfügung gestellten Archivierungs-Workflow-Vorlage erstellt.

    Bei neuen Installationen ersetzt dieser Modus automatisch den bisherigen. Weiterführende Informationen finden Sie im Handbuch Message Center.

    Bitte beachten Sie beim Upgrade von auf früheren Builds beruhenden Instanzen unbedingt folgende Hinweise:

    • Der neue Modus ist mit dem herkömmlichen nicht kompatibel. Es ist einer der beiden Modi zu wählen.

    • Das Postupgrade zieht nicht automatisch einen Wechsel zum neuen Modus nach sich. Der herkömmliche Modus arbeitet wie zuvor weiter.

    • Der herkömmliche Modus wird nicht mehr unterstützt und es werden keine änderungen/Korrekturen an ihm vorgenommen.

    • Die Technote How to switch to the new Message Center archiving workflows beschreibt die Vorgehensweise, um zum neuen Modus zu wechseln.

    Sicherheit

    Hinzufügung der digitalen Signatur Adobe Systems Inc. im Windows-Kontrollfenster.

    Drittanbieter-Software

    Für diesen Build ist die Drittanbieter-Softwareversion 8635 erforderlich.

    Korrekturen

    Integration mit Adobe Analytics

    • Fehlerkorrektur - der Adobe-Genesis-Connector wird nicht mehr daran gehindert, Versandindikatoren an Analytics zu senden.

    Integration mit AEM

    • Hinzufügung eines Standardbenutzers für alle HTTP-Abfragen an AEM.

    Campaign

    • In neuen Plänen und Programmen erfolgt der Jahreswechsel nun standardmäßig.

    Data Management

    • Fehlerkorrektur - die Deduplizierungsaktivität schlägt nicht mehr fehl, falls durch die eingehende Transition keine Daten übermittelt werden.

    Versand

    • SMS: Regressionskorrektur - übermittlung der Absendernummer wird nicht mehr verhindert.

    • Fehlerkorrektur - geplante Sendungen werden nicht mehr unter Verwendung von falschen Zeitzonen versendet.

    • Fehlerkorrektur - Klick-Bericht kann nun als PDF exportiert werden.

    Digital Content Editor

    • Fehlerkorrektur - der Inhaltseditor wechselt nicht mehr in den Bearbeitungsmodus, wenn keine änderungen am Inhalt vorgenommen wurden.

    Federated Data Access - FDA

    • Fehlerkorrektur - die Versandlog-Synchronisation über die Mid-Sourcing-Plattform löst keinen Absturz mehr aus.

    • Fehlerkorrektur - Korrektur des Fehlers, der die Blockierung von Workflows infolge von Verbindungsproblemen zu Remote-Servern auslöste.

    • DB2: Hinzufügung eines optimierten Verbindungsmodus.

    Interaction

    • Fehlerkorrektur - die Erzeugung einer Versandvorschau ist nun auch dann möglich, wenn der Versand in einem Workflow enthalten ist und selbst ein Angebot enthält.

    • Fehlerkorrektur - die Verfügbarkeit von Live-Angeboten wird nicht mehr willkürlich ausgesetzt, wenn mehr als 10.000 Angebote in der Live-Umgebung vorhanden sind.

    Dezentrales Marketing

    • In der Planung des dezentralen Marketings änderung der Titel Starten und Validieren in Autostart bzw. Zur Validierung unterbreiten.

    Message Center

    • Fehlerkorrektur - Workflow zum Ereignisstatus-Update wird nun korrekt ausgeführt.

    • Fehlerkorrektur - keine exzessive CPU-Beanspruchung mehr bei der Workflow-Synchronisation.

    NMX

    • Fehlerkorrektur - die Verwendung von Datenfiltern löst keine JavaScript-Fehler mehr aus.

    • Fehlerkorrektur - Suche schlägt nun bei Auswahl einer Dimension nicht mehr fehl.

    • Fehlerkorrektur - Wochenfilter erscheint nicht mehr an Stellen, an denen er nicht verwendet werden kann.

    NSM

    • Löschung des Bereichs Action in Facebook-Sendungen.

    • Fehlerkorrektur - Video-Thumbnails werden nun in Facebook-Sendungen angezeigt.

    Plattform

    • Fehlerkorrektur - keine Fehlfunktionen mehr bei 1.000 und mehr installierten Packages.

    • Fehlerkorrektur - bei aus der Version 6.02 stammenden PostgreSQL-Instanzen werden bei Verwendung von Leerzeichen keine Konflikte mehr ausgelöst.

    • Fehlerkorrektur - "revVisibleIf"-Attribut arbeitet nun korrekt in Schemata.

    • Fehlerkorrektur - in PostgreSQL berücksichtigen die Funktionen AddDays und SubDays nun die Zeitumstellung Day-Light-Saving.

    Integration mit Profiles & Audiences Core Service

    • Fehlerkorrektur - Zugriff auf die Marketing Cloud wird bei alleiniger Installation der Profiles & Audiences-Integration nicht mehr verhindert.

    Reporting

    • Fehlerkorrektur - der Workflow Bericht-Aggregate arbeitet nun fehlerfrei.

    • Fehlerkorrektur - Android-Geräte werden nun erkannt.

    Reaktionsverwaltung

    • Fehlerkorrektur - der Status "Auf Mobiltelefon erhalten" wird bei der Hypothesenberechnung nun berücksichtigt.

    Integration mit Shared Assets

    • Fehlerkorrektur - Versandinhalte werden nicht mehr gelöscht, wenn die Auswahl eines freigegebenen Assets abgebrochen wird.

    • Fehlerkorrektur - bei der Inhaltsbearbeitung ragen nun aus der Marketing Cloud abgerufene Bilder nicht mehr über ihre Container hinaus.

    • Verbesserung der Benutzeroberfläche in Zusammenhang mit dem Asset-Auswahltool.

  1. Campaign v6 - Build 8635

    Neuheiten

    Funktion

    Beschreibung

    Integration mit Adobe Experience Manager

    Sie haben künftig die Möglichkeit, in Adobe Experience Manager unter Heranziehung von Daten aus der Adobe-Campaign-Datenbank E-Mail-Inhalte zu erstellen und diese in Adobe-Campaign-Sendungen zu verwenden. Darüber hinaus können nun Adobe-Campaign-Formulare in Adobe Experience Manager erstellt werden.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Integration mit Adobe Target Classic

    Sie haben künftig die Möglichkeit, in Adobe Target dynamisch berechnete Bilder in Adobe-Campaign-E-Mails einzufügen. Auf diese Weise können Sie den Inhalt in Abhängigkeit von in Adobe-Target-Segmenten definierten Kriterien personalisieren und den Empfängern jeweils den bestmöglichen Inhalt präsentieren.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Integration mit Adobe Assets Core Service

    Sie haben künftig die Möglichkeit, freigegebene Bilder der Adobe Marketing Cloud in Ihren mit Adobe Campaign erstellten E-Mail-Sendungen und Landingpages zu versenden.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Integration mit Adobe Profiles & Audiences Core Service

    Freigegebene Zielgruppen aus anderen Lösungen der Adobe Marketing Cloud können nun in Adobe Campaign importiert werden, vorausgesetzt Sie verfügen über die entsprechenden Lizenzen.

    Des Weiteren ist es nun möglich, Empfängerlisten aus Adobe Campaign als freigegebene Zielgruppen zu exportieren. Der Export erfolgt mithilfe einer spezifischen Workflow-Aktivität. Sie können die exportierten Zielgruppen dann in Ihren anderen Lösungen der Adobe Marketing Cloud nutzen.

    Nur aus Empfängern bestehende Zielgruppen können importiert und exportiert werden.

    Weiterführende Informationen finden Sie im entsprechenden Handbuch.

    Die Implementierung dieser Integration wird vom technischen Adobe-Administrator ausgeführt. Beachten Sie bitte, dass dies ein komplexer Vorgang ist, der einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

    Kompatibilitätserweiterung

    • MS SQL Server 2014 wird nun unterstützt.

    • RHEL/CentOS7 und Apache 2.4 werden nun unterstützt.

    • Oracle 12c wird nun unterstützt.

    • Die Erstellung von MySQL-Datenbanken ist nicht mehr zulässig. MySQL wird ausschließlich in der Version 6.11 im Rahmen einer Migration aus der Version 6.02 oder 5.11 unterstützt, wenn hier bereits MySQL verwendet wurde.

    SFTP

    Es ist künftig möglich, externe Konten vom Typ SFTP zu erstellen. Diese kommen insbesondere in Workflows bei Dateiübertragungsaktivitäten zur Anwendung.

    Korrekturen

    Plattform

    • Die GeoIP-Bibliothek wird nicht länger standardmäßig mit Adobe Campaign geliefert.

    • Workflows: Fehlerkorrektur - bei der Bearbeitung einer Abfrage tritt nun kein Fehler mehr auf, wenn im Datenverteilung-Fenster in Eingabefeldern Kommata verwendet werden.

    • Fehlerkorrektur - Bilder werden bei Verwendung eines NTLM-Proxys nicht mehr beschädigt.

    • Fehlerkorrektur - Erstellung neuer Instanzen wird nicht länger geblockt.

    • Fehlerkorrektur - Verwendung von 'bigint'-Feldern mit PostgreSQL löst keinen Fehler mehr aus.

    • Data Management/Workflows: Fehlerkorrektur - Zugriff auf Zusatzdaten in einer Anreicherungsaktivität löst keinen 'Could not find valid path to mainTargetData'-Fehler mehr aus.

    • Fehlerkorrektur - Der Anwendungsserver wird nicht länger durch die Verwendung der Option Workflow von dieser Aktivität aus starten angehalten.

    Versand

    • Fehlerkorrektur - Versandindikatoren werden nun auch dann aktualisiert, wenn Logs leere Adressen enthalten.

    • Fehlerkorrektur - HTML-Inhalte von Sendungen werden nicht länger durch die automatische Beifügung des 'nl_'-Präfixes verfälscht.

    • Barcodes vom Typ Aztec können künftig im Binärformat kodiert werden (lizenzabhängig).

    Campaign

    • Verbesserung der Leistungen des Kostenberechnungs-Workflows.

    • Fehlerkorrektur - Versandinhalte können nun erneut zur Validierung unterbreitet werden, auch wenn diese zunächst abgelehnt wurden.

    • Fehlerkorrektur - die Erstellung von Plänen kann nun auch über die Webschnittstelle erfolgen.

    NMAC

    • Fehlerkorrektur - Versand von iOS-Benachrichtigungen über Proxys löst keinen Fehler mehr aus.

    • Fehlerkorrektur - Versand von Benachrichtigungen über Proxys löst keinen Absturz der MTA-Kindprozesse mehr aus.

    • Verbindung zum APNS über einen Proxy ist nun möglich.

    Dezentrales Marketing

    • Fehlerkorrektur - Testsendungen können nun auch im Rahmen von Kampagnenbestellungen personalisiert werden.

    Federated Data Access - FDA

    • Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr bei Verwendung der TruncYear-Funktion unter Teradata.

    Social Marketing

    • Fehlerkorrektur - Korrektur diverser, durch Veränderungen in der Facebook- bzw. Twitter-API bedingter Fehler.

    Leads

    • Fehlerkorrektur - Erstellung eines Indexes der Trackinglog-Tabelle wird nicht länger geblockt.

  1. Campaign v6 - Build 8622

    Neuheiten

    Funktion

    Beschreibung

    Unterstützung japanischer E-Mail-Formate

    Adobe Campaign v6.11 unterstützt nun das japanische E-Mail-Format.

    Der Inhalt von Nachrichten, die für japanische Mobilgeräte bestimmt sind, ist im Zuge der E-Mail-Personalisierung vor dem Standard-HTML-Inhalt zu erstellen.

    Im HTML-Tab kann die Nachricht beispielsweise folgende Struktur aufweisen:

    <% 
    // 3 und 4 stehen hier für das E-Mail-Format Deco-mail und Decoration Mail 
    if ( recipient.emailFormat == 3 || recipient.emailFormat == 4 ){
    %> 
      japanischer Nachrichteninhalt 
    <% 
    } 
    else{ 
    %> 
      Nachrichteninhalt 
    <% 
    } 
    %>
    									

    Das E-Mail-Format ist im Profil der Empfänger im entsprechenden Feld anzugeben.

    Im Zuge des Nachrichtenversands erhalten die Empfänger, in deren Profil Deco-mail oder Decoration Mail angegeben wurde, den japanischen Inhalt.

    Im Zuge der neuen Funktion wurde die Typologieregel Deco-mail-Prüfung erstellt. Sie prüft zunächst, ob unter den Versandempfängern Profile mit Deco-mail-Format enthalten sind. Wenn ja, werden für dieses Format bestehende weitere Bedingungen abgeprüft.

    Um diese Regel zu verwenden, muss sie manuell mit den Standardtypologien verbunden werden.

    Folgende Besonderheiten sind bei diesem Format zu beachten:

    • Wenn der Inhalt Bilder enthält, müssen die Optionen "multipart/related" und "Bilder online stellen" aktiviert werden.

    • Bilder können keine Links (href) enthalten. Das öffnungstracking ist daher nicht möglich.

    • Es wurden zwei Prüfungen hinzugefügt:

      • die erste über die Vorschau im Rahmen der Inhaltsbearbeitung: Vorschau > Details > Deco-mail-Diagnose;

      • die zweite im Zuge des Testversands: Wenn der Empfänger für das Deco-mail-Format konfiguriert wurde, werden bei der Analyse diverse Kriterien abgeprüft.

    jap_feature.png

    Korrekturen

    Allgemein

    • Adobe Campaign ist nun mit Internet Explorer 11 kompatibel.

    Sicherheit

    • Interaction: Korrektur eines potenziellen 'Server-Side Request Forgery' Problems.

    Plattform

    • Fehlerkorrektur bezüglich ausgehender HTTP-Abfragen. Das 'Content-Type'-Feld wird nicht mehr zweimal in den HTTP-Header übertragen, daraus resultierende Kompatibilitätsprobleme mit externen Systemen treten somit nicht mehr auf.

    • Web Analytics: Fehlerkorrektur - Versandstatistiken werden nun korrekt in Adobe Genesis angezeigt.

    • Web Analytics: Fehlerkorrektur - Indikatoren mit '&' im Titel werden nun korrekt an Adobe Genesis übermittelt.

    • Workflows: Fehlerkorrektur - kein Fehler in Aufspaltungen mehr bei der Verwendung der Optionen Anzahl von Datensätzen begrenzen und Durch Datengruppierung.

    • Data Management/Workflows: Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr bei der Empfängeranreicherung mit Angebotsvorschlägen.

    • MySQL: Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr beim Postupgrade von MySQL-Datenbanken.

    • Fehlerkorrektur - Plattform arbeitet nun auch mit 64-Bits-DB2-Datenbanken.

    • Workflows: Fehlerkorrektur - das Laden von Exceldateien auf SQL-Server-Datenbanken (nicht Unicode) schlägt nicht mehr fehl.

    • SQL Server: Fehlerkorrektur - Adobe Campaign gibt nun unter SQL-Server auch im Multi-Timezone-Modus die richtige Datenbankserver-Uhrzeit aus.

    Social Marketing

    • Fehlerkorrektur - Workflow zur Berechnung der Facebook-Statistiken schlägt nicht mehr fehl.

    • Fehlerkorrektur - Impressions und Reaktivität werden nun korrekt berechnet.

    • Fehlerkorrektur - Besucher werden nun im Workflow zur Berechnung der Facebook-Statistiken korrekt abgerufen.

    Campaign

    • Fehlerkorrektur - Kampagnen-Workflows werden nicht mehr aufgrund von zu vielen Sendungen mit Status Erneuter Versuch läuft angehalten.

    • Campaign Optimization: Fehlerkorrektur - Anwendung von Filterbedingungen bezüglich des Werbedrucks wird nicht mehr verhindert.

    • Campaign Optimization: Fehlerkorrektur - keine inkohärenten Ergebnisse bei Kapazitätsregeln mehr, die eine Gültigkeit von mehr als 22 Tagen aufweisen.

    Versand

    • Fehlerkorrektur - das letzte änderungsdatum eines externen Versands wird nun auch dann korrekt aktualisiert, wenn dieser abgebrochen wurde.

    Message Center

    • Fehlerkorrektur - bei Fehlschlagen des Archivierungs-Workflows wird nun eine Fehlermeldung angezeigt.

    • Fehlerkorrektur - bei der Synchronisation der Ausführungsinstanzen im SOAP-Modus schlägt der Archivierungs-Workflow auf SQL-Server nicht mehr fehl.

    • Fehlerkorrektur - Workflow zur Ereignisverarbeitung schlägt nicht mehr fehl, auch wenn der Ereignistyp einfache Anführungszeichen enthält.

    • Fehlerkorrektur - Zugriffsrechte des nativen Message-Center-Benutzers (mc) wurden berichtigt.

  1. Campaign v6 - Build 8612

    Korrekturen

    Allgemein

    • DCE: Fehlerkorrektur - nicht-kompatible Inhaltsvorlagen können nun nicht mehr ausgewählt werden.

    Sicherheit

    • Standardmäßige Hinzufügung des HTTP X-XSS-Protection Headers.

    • Kein potenzielles Sicherheitsrisiko vom Typ Denial of Service (DoS) beim Parsen eines XML-Dokuments mehr.

    Plattform

    • Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr bei der Duplizierung eines Berichts.

    • Löschung von unbenutzten activation.jar- und mail.jar-Dateien.

    • Aktualisierung der Drittbibliotheken zlib (Version 1.2.8) und libpng (Version 1.2.51).

    • Workflows: Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr in Workflows mit Unter-Workflows.

    • Fehlerkorrektur - Zielgruppenanalyse schlägt nicht mehr bei Nutzung einer v6.11-Clientkonsole mit einem v6.02-Server fehl.

    • Fehlerkorrektur - kein Stack Overflow mehr bei der Anzeige eines Workflows.

    • Webanwendungen: Fehlerkorrektur - Webanwendungen, die eine Vorausfüllen-Aktivität mit Verschlüsselung und einer ungültigen Profilkennung enthalten, werden nun nicht mehr initialisiert.

    • Fehlerkorrektur - PDF-Export von Berichten ist nun auch bei deaktiviertem SSLv3-Protokoll möglich.

    Campaign

    • Fehlerkorrektur - Download-Links von Briefpost-Sendungen werden nun korrekt in Kampagnen-Dashboards angezeigt.

    • Validierungen: Fehlerkorrektur - Kampagnen-Workflows lösen nicht mehr den Versand von Sendungen aus, deren Inhalt nicht validiert wurde.

    • Campaign Optimization: Fehlerkorrektur -Druckregeln werden nun auch für Haushalte korrekt angewandt.

    • Validierungen: Fehlerkorrektur - die Validierungsoption für Extraktionsdateien wird nun in den Versand-Dashboards angezeigt.

    • Validierungen: Fehlerkorrektur - Extraktionsdatei kann nun auch dann validiert werden, wenn vor dem Start des Kampagnen-Workflows manuell ein Testversand verschickt wurde.

    • Validierungen: Fehlerkorrektur - ein Kampagnenverantwortlicher kann nicht mehr den Start eines Versands bestätigen, wenn er nicht Inhaber oder Validierer der zugeordneten Kampagne ist.

    Dezentrales Marketing

    • Fehlerkorrektur - keine Speicherfehler (out-of-memory) mehr bei der Validierung von Bestellungen.

    • Fehlerkorrektur - keine Fehler vom Typ "Der Parameter 'id' ist ungültig oder fehlt." mehr bei der Validierung eines Kampagnenkits.

    • Fehlerkorrektur - In partizipativen Kampagnen können Sendungen von Lokalstellen nun nicht mehr vorbereitet werden, bevor der übergeordnete Versand nicht den Status "Bereit zum Versand" aufweist.

    Interaction

    • Fehlerkorrektur - bei der Erstellung eines Angebots in der Rubrik Kampagnen stehen nicht mehr nur die auf der Empfängertabelle basierten Angebotsvorlagen zur Verfügung.

    • Fehlerkorrektur - die Freigabe einer Platzierung in die Online-Umgebung ist nun auch dann möglich, wenn ein zusätzliches Feld in der Platzierung gespeichert wurde.

    • Fehlerkorrektur - Validierung eines einer Benutzergruppe zugeordneten Angebots kann nun korrekt ausgeführt werden.

    Berichte

    • NMX: Fehlerkorrektur - kein JavaScript-Fehler mehr beim Abbruch der Ausführung eines Cube-Berichts.

    • NMX: Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr beim Ausklappen einer Spalte in einer Pivot-Tabelle.

    Versand

    • Optimierung des Speicherbedarfs von MTA-Kindprozessen.

    • Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr beim Hinzufügen oder Löschen von Filterbedingungen im Testversand-Fenster.

    • Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr beim Import von HTML in den Textinhalt eines Versands.

    • Fehlerkorrektur - kein SQL-Fehler mehr beim Starten eines Versands, der keinem Workflow zugeordnet ist.

    • Fehlerkorrektur - nach der Versandanalyse werden nun keine Personalisierungsinformationen mehr gelöscht.

    Umfragen

    • Fehlerkorrektur - Multiple-Choice-Fragen können nun als Pflichtfelder gekennzeichnet werden.

    Message Center

    • Fehlerkorrektur - Workflow Ereignisstatus-Update auf SQL-Server schlägt nicht mehr fehl.

    • Verbesserung - Workflow Ereignisstatus-Update kann nicht mehr mehrmals zur gleichen Zeit ausgeführt werden.

    • Fehlerkorrektur - Archivierungs-Workflow wird nun auf SQL-Server über den FDA korrekt ausgeführt.

    Federated Data Access - FDA

    • Fehlerkorrektur - unter Verwendung einer SQL-Server-Datenbank mit FDA entsprechen nun die vom Archivierungs-Workflow abgerufenen Attribute der Datenbank und nicht mehr denen der Konfiguration des externen FDA-Kontos.

  1. Campaign v6 - Build 8601

    Korrekturen

    Allgemein

    • Clientkonsole: Fehlerkorrektur - die Clientkonsole schließt nun nicht mehr ungewollt bei der Verwendung einer Testadresse mit dynamischer Bedingung.

    Plattform

    • SQL Server: Fehlerkorrektur - kein Kompatibilitätsfehler der Modulo-Funktion (Mod) mit SQL-Server mehr.

    • Web Analytics: Fehlerkorrektur - kein Anzeigefehler bei Tag-Attributen in den Versandeigenschaften mehr.

    • Fehlerkorrektur - Behebung des Handle-Leaks beim Start von externen Prozessen oder NetReport-Aufrufen.

    • Fehlerkorrektur - Neustart des Servers ist nun auch mit der Uhrzeit 00:00:00 (UTC) möglich.

    • IIS: Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr bei der Konfiguration von IIS8.

    • Migration: Fehlerkorrektur - Benutzer können sich nun nach Migration aus der Version 6.02 (oder älter) in Instanzen anmelden, auch wenn diese benutzerdefinierte SQL-Funktionen aufweisen.

    • Fehlerkorrektur - kein 'getMaxValue is undefined'-Fehler mehr in Berichten mit Prozentangaben.

    • Fehlerkorrektur - Fehler werden nun in Kampagnen auch bei Verwendung von IIS8 korrekt angezeigt.

    • Migration: Fehlerkorrektur - Upgrade zur Version 6.11 nun auch bei Instanzen, die SQL-Server verwenden und das Microsites-Modul enthalten, fehlerfrei möglich.

    • Fehlerkorrektur - benutzerdefinierte nicht-E4X-Methoden können nun implementiert werden.

    • Data Management/Workflows: Fehlerkorrektur - Workflows werden nun nicht mehr ungewollt ausgesetzt, wenn eine die Option Durch Datengruppierung (in %) verwendende Aufspaltung-Aktivität kopiert wird.

    Interaction

    • Fehlerkorrektur - kein Fehlschlagen des Datenbereinigungs-Workflows (cleanup) mehr bei falsch konfigurierter Angebotsumgebung (fehlendes Vorschlagsschema). Es wird nun ein Warnhinweis angezeigt.

    • Fehlerkorrektur - Datenbereinigungs-Workflow (cleanup) wird nun korrekt ausgeführt, auch wenn eine Angebotsumgebung mehr als 1000 Angebote enthält.

    • Fehlerkorrektur - Charindex-Funktion kann nun in den Eignungsregeln verwendet werden.

    • Eingehende Interaktionen: Fehlerkorrektur - LoadLibrary-Funktion löst keine Fehler vom folgenden Typ mehr aus: Cannot open file '/usr/local/neolane/nl6/deprecated/wpp /xtk/deprecated/xtk/js/common.js'.

    • Eingehende Interaktionen: Fehlerkorrektur - Angebotsmodul ist nun auch während der Platzierungs-Publikation verfügbar.

    • Eingehende Interaktionen: Fehlerkorrektur - eingehende Interaktionen werden nun auch bei anonymen Besuchern korrekt verarbeitet.

    • Ausgehende Interaktionen: Fehlerkorrektur - Links in Text-Format-Sendungen können nun getrackt werden.

    • Fehlerkorrektur - bei Verwendung von verteilten Architekturen werden Angebote, die einer Benutzergruppe zugeordnet sind, nun korrekt publiziert.

    Versand

    • Tracking: Fehlerkorrektur - Trackinginformationen von iPods werden nun korrekt abgerufen.

    • Fehlerkorrektur - bei der Analyse von Sendungen, die leere Testadressen enthalten, wird nun ein Warnhinweis angezeigt.

    • Fehlerkorrektur - keine ungewollte Verlangsamung mehr beim Nachrichtenversand.

    • SMS: Fehlerkorrektur - kein die SMS-Verarbeitung verhindernder Fehler mehr im Falle einer Plattform-überlastung.

    • Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr bei der Zielgruppenbestimmung unter Verwendung eines Ausschlusses.

    Campaign

    • Fehlerkorrektur - Zielgruppe kann nun zur manuellen Validierung unterbreitet werden.

    • Response Manager: Fehlerkorrektur - keine Fehler oder falschen Hypothesen-Ergebnisse mehr bei Verwendung von Kontrollgruppen.

    • Fehlerkorrektur - in Zielgruppen-Workflows ist es nicht mehr möglich, Testsendungen zu starten, bevor der Versand gespeichert wurde.

    • Fehlerkorrektur - kein 'NullPointerException'-Fehler mehr bei Verwendung eines ungültigen Locale.

    Sicherheit

    • Diverse Korrekturen die Sicherheit betreffend (Captchas, Prädiktives Marketing, Cube-Bearbeitung).

    • Hinzufügung einer überprüfung der SQL-Berechtigungen für die Funktionen sqlSelect und application.getConnection.

  1. Campaign v6 - Build 8591

    Dieses Build wurde zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Neuheiten

    Funktion

    Beschreibung

    Personalisierung des Absendernamens (SMS)

    Bei Verwendung des Netsize-Connectors ist es nun möglich, den Namen des Absenders der Sendung mithilfe eines auf 11 Zeichen begrenzten alphanumerischen Strings zu personalisieren. Das Feld darf nicht nur Ziffern enthalten. Die Funktion ist im Tab Versand der Eigenschaften eines Versands verfügbar (Feld Absender).

    Überprüfen Sie die gültige Rechtslage Ihres Landes bezüglich der Änderung des Absendernamens. Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Provider diese Funktionalität anbietet.

    rn_SMS_sender_adress.png

    Korrekturen

    Allgemein

    • Fehlerkorrektur - beim Hinzufügen eines Filters für ein Feld vom Typ Datum werden keine fehlerhaften Filteroptionen mehr angezeigt.

    Sicherheit

    • LDAP: Das TLS-Zertifikat wird nun auch unter Windows geprüft.

    • API: Fehlerkorrektur - Server wird bei Ausführung von SOAP-Anfragen mit leeren Parametern nicht mehr angehalten.

    • Interaction: Löschung der unbenutzten Datei interaction.jssp.

    • Diverse Korrekturen die Sicherheit betreffend.

    Plattform

    • Fehlerkorrektur - Server wird bei Erreichen der maximalen Anzahl an simultanen Verbindungen nicht mehr angehalten.

    • Fehlerkorrektur - PhantomJS-Prozess wird nun korrekt angehalten.

    • Fehlerkorrektur - integrierte Sicherheit kann nun mit den Versionen 10 und 11 der SQL-Server-Clients verwendet werden.

    • Data Management/Workflows: Fehlerkorrektur - kein SQL-Fehler mehr, wenn das Ergebnis einer Berechnung multipler Aggregate leer ist.

    • Fehlerkorrektur - Tracking-Workflow wird bei Verwendung mehrerer Zielgruppendimensionen nicht mehr angehalten.

    • Fehlerkorrektur - Server wird bei der Ausführung eines leeren Unter-Workflows nicht mehr angehalten.

    • Fehlerkorrektur - keine SQL-Fehler mehr beim Hinzufügen von benutzerdefinierten SQL-Funktionen.

    • Importe: Fehlerkorrektur - bei Verwendung erweiterter Parameter im Dateiimport tritt der folgende Fehler nicht mehr auf: 'error while executing the method TestCalcField of service xtk:dataTransfer'

    • Data Management/Workflows: Fehlerkorrektur - die Verwendung mehrerer Aggregate für ein Attribut mit unterschiedlichen Bedingungen in einer Anreicherung-Aktivität ist nun möglich. Die änderung des Wertes einer Bedingung zieht nicht mehr die änderung des Wertes der anderen Bedingungen nach sich.

    • Workflows: Fehlerkorrektur - Workflows mit einer Umfrageantworten-Aktivität werden nun nicht mehr unplanmäßig angehalten.

    • Excel-Exporte: Fehlerkorrektur - Zellen werden nun beim Export von Berichten im Excel-Format korrekt formatiert.

    • Fehlerkorrektur - kein Fehler vom Typ 'GetLogFileContent' mehr bei der Anzeige des MTA-Protokolls über die Rubrik Monitoring.

    • DB2: Fehlerkorrektur - keine Anzeige gelöschter Daten mehr.

    • Fehlerkorrektur - die Werteverteilung im Schema der Angebotsvorschläge wird nun korrekt im generischen Abfragetool angezeigt.

    Dezentrales Marketing

    • Fehlerkorrektur - Aktualisierung des Kontaktdatums löst keinen Fehler mehr bei der Analyse eines neu gestarteten Versands aus.

    Interaction

    • Fehlerkorrektur - Ausführung des Befehls interactiond-dump nun auch möglich, wenn der Prozess interactiond aktiv ist.

    • JavaScript-Integration (kundenseitig): Fehlerkorrektur - im Code der Webseite definierte JavaScript-Variablen werden nicht mehr überschrieben, auch wenn im Interaction-JavaScript-Code identische Variablen-Namen verwendet werden.

    • Fehlerkorrektur - kein Clientkonsole-Fehler mehr beim öffnen eines Versands mit Angeboten unter Anwendung einer verteilten Architektur.

    Berichte

    • Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr bei Anwendung von Filtern im Bericht Nutzer-Aktivitäten.

    • NMX: Fehlerkorrektur - kein Wertegruppierungs-Fehler mehr bei Verwendung einer Auflistung als Dimension.

    Versand

    • E-Mail: Fehlerkorrektur - Mirrorseite eines Testversands wird nun bei Validierung des Versandinhalts korrekt angezeigt.

    • SMS/mBlox-Connector: Fehlerkorrektur - mBlox-Connector ist nun mit den Anbietern T-Mobile und Verizon kompatibel.

    • SMS: Fehlerkorrektur - keine Störung beim SMS-Empfang mehr.

    Social Marketing

    • Fehlerkorrektur - kein SQL-Fehler mehr bei der Analyse eines Facebook-Versands.

    • Fehlerkorrektur - Facebook-Besucherinformationen können nun korrekt abgerufen werden.

    Verwaltung von Marketing-Ressourcen

    • Fehlerkorrektur - kein JavaScript-Fehler mehr bei Nutzung von Foren mit Internet Explorer 9.

    Federated Data Access - FDA

    • FDA/Sicherheit: Fehlerkorrektur - kein Fehler mehr bei der überprüfung von Zugriffsberechtigungen unter Nutzung des FDAs mit HTTP-Protokoll.

    Verbesserungen

    Das Verhalten des Routing-Erweiterungspunkts von Message Center wurde verändert. Drei Fälle werden nun unterstützt:

    • Wenn die vom Erweiterungspunkt zurückgegebene Vorlage einer auf einer Ausführungsinstanz publizerten Vorlage entspricht, wird diese verwendet.

    • Wenn der Erweiterungspunkt einen leeren String zurückgibt, wird das native Routing verwendet.

    • Wenn die vom Erweiterungspunkt zurückgegebene Vorlage keiner der auf den Ausführungsinstanzen publizierten Vorlagen entspricht oder ein JavaScript-Fehler bei der Ausführung auftritt, erhält das Ereignis den Status Ereignis wurde nicht übernommen und die Nachricht wird nicht gesendet.

    Die ersten beiden Fälle galten bereits in den vorhergehenden Builds. Neu ist die Unterstützung des dritten Falls.

  1. Campaign v6 - Build 8580

    Dieses Build wurde zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Korrekturen

    Allgemein

    • Es wird eine Aktualisierung der Adobe-Campaign-Konsole empfohlen.

    • Die Dokumenation der APIs in Adobe Campaign wurde aktualisiert. Wenn Sie über eine Lizenz für diese Option verfügen, achten Sie darauf, die neueste Version zu verwenden.

    • Aktualisierung der OpenSSL-Version (v.1.0.1h).

    • Aktualisierung der CURL-Bibliothek (v.7.37).

    Plattform

    • Regressionskorrektur - ein Benutzer kann einen Versand nicht mehr aus einem Ordner löschen, für den er keine Schreibrechte hat.

    • Fehlerkorrektur - eine Liste kann nun erstellt werden, ohne dass die Bestimmung eines Ablaufdatums notwendig ist.

    • FDA/Data Management: Fehlerkorrektur - bei der Erstellung multipler Aggregate über eine FDA-Kollektion und Filterung der Kollektion mit den zuvor über den mainTargetData-Link gesammelten Daten wird nun kein fehlerhafter SQL-Code mehr erzeugt.

    • Migration: Fehlerkorrektur - bei Migration von v5.11 nach v6.11 wird folgende Fehlernachricht nicht mehr angezeigt: "The CREATE UNIQUE INDEX statement terminated because a duplicate key was found for the object name 'neolane.NmsCountry' and the index name 'NmsCountry_labelDe".

    Campaign

    • Fehlerkorrektur - der Workflow Kostenberechnung schlägt nun nicht mehr nach einem Testversand fehl.

    Message Center

    • Fehlerkorrektur - bei der Publikation von Vorlagen, die einen unvollständigen Gestaltungsbaustein referenzieren, wird nun kein "Error while parsing XML string"-Fehler mehr erzeugt.

    Interaction

    • Fehlerkorrektur - Berechtigungen der Eltern-Ordner werden nun nicht mehr automatisch an die ihnen untergeordneten Angebotskategorien der Online-Umgebung weitergegeben, ohne deren spezifische Konfiguration zu berücksichtigen.

  1. Campaign v6 - Build 8571

    Dieses Build wurde zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Korrekturen

    Allgemein

    • Fehlerkorrektur - die Konsole wird nun nicht mehr beim Zugriff auf einen Workflow geschlossen, der eine Vereinigungsaktivität enthält, deren eingehende Transitionen auf kein Schema verweisen.

    • DCE: Fehlerkorrektur im Rahmen der Definition der Sichtbarkeitsbedingungen.

    Berichte

    • NMX: Löschung der Export-Schaltflächen in der Clientkonsole.

    Interaction

    • Eingehend: Fehlerkorrektur - Angebote-Links in Sendungen im Textformat können nun getrackt werden.

    • Ausgehend: Regressionskorrektur - der ausgehende Interaction-Modus kann erneut reibungslos ausgeführt werden, wenn der Identifikationsschlüssel der Angebotsplatzierung einen String darstellt.

    Federated Data Access - FDA

    • Oracle/Mid-Sourcing: Fehlerkorrektur - der Workflow zur Archivierung der FDA-Broadlogs funktioniert nun auch dann reibungslos, wenn mehrere Sendungen unterschiedlicher Mid-Sourcing-Instanzen die gleiche Kennung haben.

    Dezentrales Marketing

    • Fehlerkorrektur - der eine 'Lokale Validierung'-Aktivität enthaltende Workflow einer partizipativen Kampagne (Zielgruppenvalidierung) wird nun auch dann ausgeführt, wenn die Option 'Vorgezogene Verarbeitung' aktiviert ist.

  1. Campaign v6 - Build 8563

    Dieses Build wurde zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Korrekturen

    Allgemein

    • Benutzeroberfläche: Fehlerkorrektur - bei der Anzeige großer negativer Zahlen (int64-Felder) wird kein zusätzliches Komma mehr hinzugefügt. Diese Korrektur erfordert ein Update der Clientkonsole.

    • Benutzeroberfläche in Workflows: Fehlerkorrektur - die Fehlernachricht 'Element ist dupliziert' wird nun nicht mehr beim Kopieren/Einfügen einer Aktivität in mehreren Workflows angezeigt.

    Plattform

    • Regressionskorrektur - 'Fast Forward Cursor' kann erneut unter SQLServer verwendet werden und die Leistungsfähigkeit ist nicht mehr beeinträchtigt.

    • Fehlerkorrektur - Sendungen können nun gespeichert werden, auch wenn ein Zugriffsberechtigungsfilter (sysfilter) auf den Sendungen definiert wurde.

    Versand

    • Fehlerkorrektur - eine unbestimmte Testversand-Zielgruppe löst nun keinen massiven Versand mehr aus, sondern erzeugt einen Fehler bei der Analyse.

    • Fehlerkorrektur - bei der Ausführung eines Versands erscheint nun keine Fehlernachricht mehr, wenn ein Zugriffsberechtigungsfilter (sysfilter) im Schema des externen Kontos bestimmt wurde.

    • DCE: Fehlerkorrektur - Gestaltungsbausteine können nun per Doppelklick in den Inhalt eines Versands eingefügt werden.

    • Benutzeroberfläche: Regressionskorrektur - Empfängerspalte wird erneut standardmäßig bei der Ansicht der Trackinglogs eines Versands angezeigt.

    Federated Data Access - FDA

    • Teradata: Fehlerkorrektur - Teradata-Felder vom Typ UUID können nun geschrieben werden. Felder vom Typ UUID werden nun bei Tabellenerstellung für alle Datenbank-Engines unterstützt.

    Berichte

    • NMX: Fehlerkorrektur - ein NMX-Bericht kann nun unter Verwendung einer Kennzahl aus einem mit dem Cube-Schema verknüpften Schema angezeigt werden

    Interaction

    • Regressionskorrektur - die Vorschau eines Angebote enthaltenden Kampagnenversands kann erneut über eine Testadresse erzeugt werden.

    • Ausgehend: Verbesserung - der Rang eines Angebotsvorschlags kann nun beim Aufruf des Interaction-Angebotsmoduls über eine Anreicherung-Aktivität gespeichert werden.

    Dezentrales Marketing

    • Fehlerbehebung - Beispielpackage centralLocal.xml kann nun importiert werden.

    Leads

    • Fehlerkorrektur - keine 'duplicate id errors' unter SQLServer mehr. Unterstützung von negativen IDs.

  1. Campaign v6 - Build 8552

    Dieses Build wurde zurückgerufen. Bitte führen Sie eine Aktualisierung auf das aktuelle Build durch oder kontaktieren Sie den technischen Support.

    Korrekturen

    Allgemein

    • Deutschsprachige Version: Fehlerkorrektur - im Installations-Assistenten wird der Text nun vollständig angezeigt.

    • Benutzeroberfläche: Neue Option - bei Filterung von Dateien können nun Unterordner ein- oder ausgeschlossen werden.

    • Benutzeroberfläche: Fehlerkorrektur -in Listen kann nun nach Ordnern gefiltert werden.

    • Benutzeroberfläche: Fehlerkorrektur - lange Objektnamen werden nun in Listen korrekt angezeigt.

    • Dokumentation: Fehlerkorrektur in der Dokumentation über die formatDate-API.

    Plattform

    • Fehlerkorrektur - kein SQL-Fehler mehr beim Speichern eines aus einem Ordnerfilter oder einem Empfängerlistenfilter hervorgehenden Empfängers mehr.

    • Fehlerkorrektur - keine Kodierungsfehler bei Verwendung von Linux mehr.

    • Regressionskorrektur - Importe mit Serverlastverteilung sind nun fehlerfrei möglich.

    • Fehlerkorrektur - Werteverteilung bei Verwendung diverser Zwischentabellen erzeugt keinen Fehler mehr.

    Versand

    • Fehlerkorrektur - Anti-Spam-Prüfung mit Spam Assassin 3.4 arbeitet nun fehlerfrei.

    • Fehlerkorrektur - zweifache Verwendung des Filters 'Nach Abonnement' mit Ausschluss ist nun ohne Probleme bei der Zielbestimmung möglich.

    NMAC

    • Fehlerkorrektur - keine englischsprachigen Fehlermeldungen mehr in nicht-englischsprachigen Instanzen.

    SMS-Kanal

    • Mid-Sourcing/SMS: Fehlerkorrektur - Nachrichten können nun im Mid-Sourcing-Modus in mehreren SMS gesendet werden.

    • Versand/SMS: Verbesserung des Informationsgehalts der Debug-Logs bei eingehenden SMS.

    Microsites

    • Fehlerkorrektur - keine wiederholte Anzeige der Nachricht "pURL wurde erfolgreich publiziert" mehr.

    Berichte

    • Platform/NMX: Hinzufügung der technischen Troubleshooting-Logs zu den von NMX erzeugten Workflows.

    • Platform/Berichte: Aktualisierung der Highcharts-Bibliothek (Wechsel von Version 3.0.7 zu 3.0.10).

    • Berichte: Fehlerkorrektur - alle Berichtkategorien werden nun in der Berichtliste angezeigt.

    • Berichte: Fehlerkorrektur - Legenden des Berichts 'Opens by user agent' werden nun korrekt angezeigt.

    NMX

    • Fehlerkorrektur - in der Dimensionskonfiguration werden deutschsprachige Strings nun vollständig angezeigt.

    • Fehlerkorrektur - kein Javascript-Fehler mehr bei der Anzeige eines NMX-Berichts.

    • Fehlerkorrektur - Einfärbung der Zellen in Pivot-Tabellen arbeitet nun fehlerfrei.

    • Fehlerkorrektur - Filter nach Datumsdimension ist nun auch bei aktivem wöchentlichen Filter möglich.

    • Fehlerkorrektur - Löschung von Kennzahlen, die in berechneten Kennzahlen verwendet werden, ist nicht mehr möglich.

    • Fehlerkorrektur - Verwendung von Aggregaten, die berechnete Kennzahlen enthalten, ist nun möglich.

    • Fehlerkorrektur bezüglich der Einheiten in NMX-Berichten, die in Excel exportiert werden.

    Message Center

    • Hinzufügung eines optionalen Aggregats in Berichten zu archivierten Ereignissen.

    • Fehlerkorrektur im Rahmen von Konfigurationen mit mehreren Kontrollinstanzen - bei der FDA-Synchronisation werden nun die Ereignisverlaufslogs zwischen den verschiedenen Kontrollinstanzen synchronisiert.

    • Fehlerkorrektur im Rahmen von Konfigurationen mit mehreren Kontrollinstanzen - kein Gebrauch mehr von falschen Vorlagen in der Ausführungsinstanz.

    • Fehlerkorrektur - Bereinigung der Message-Center-Sendungen ist nun möglich. Sie erfolgt künftig nach sieben Tagen.

    • Fehlerkorrektur - kein Fehler vom Typ 'invalid argument' mehr bei Aufruf der PushEvent-Tabelle von einem JavaScript-Code ausgehend.

    • Fehlerkorrektur - Synchronisation der Ereignisse zwischen Ausführungsinstanzen der 6.1-Version und Kontrollinstanzen der 6.02-Version ist nun fehlerfrei möglich.

    Dezentrales Marketing

    • Harmonisierung der im Zusammenhang von Kampagnenbestellungen verwendeten Titel.

    • Fehlerkorrektur - keine bezuglose Fehlermeldung mehr bei Abbruch eines Kampagnenkits.

    Sicherheit

    • Platform: Fehlerkorrektur - kein zufälliges Fehlschlagen der Authentifizierung mehr.

    • WebApp: Regressionskorrektur - anonyme Webanwendungen arbeiten nun fehlerfrei.

    Federated Data Access - FDA

    • Data Management: Fehlerkorrektur - Schreiben in Netezza-Tabellen ist nun möglich.

    • Teradata: Fehlerkorrektur - die Anreicherung-Aktivität kann nun ohne explizite Bestimmung einer Sortierung unter Teradata ausgeführt werden.

    • Mid-Sourcing/FDA/Oracle: Fehlerkorrektur - Synchronisation erzeugt nun bei Verwendung von Oracle und dem FDA-Synchronisationsmodus keinen 'duplicate key'-Fehler mehr.

    Campaign

    • Fehlerkorrektur - ein Versand kann nun nicht mehr ohne Validierung gestartet werden, wenn der Inhalt zurückgewiesen wurde.

    • Fehlerkorrektur - kein unangebrachter Speicherplatz-Fehler mehr im Kampagnenmanagement-Workflow.

    • Campaign Optimization: Fehlerkorrektur im Rahmen der Option 'Sendungen begrenzen'.

    • Campaign Optimization: Fehlerkorrektur - es werden keine fehlerhaften Kennzahlen mehr erzeugt.

    Installation

    • Serverkonfiguration: Fehlerkorrektur - bei Installation des Windows-Servers wird nun automatisch ein 'customers'-Ordner erstellt.

    • Instanzkonfiguration: Campaign Optimization kann nun auch bei bereits erfolgter Installation der Packages Campaign und Interaction installiert werden.

    Interaction

    • Fehlerkorrektur - Ausschlüsse von nicht für ein Angebot in Frage kommenden Empfängern können nun verfolgt werden.

    • Fehlerkorrektur - der Angebotsverantwortliche benötigt nun keine Workflow-Zugriffsberechtigungen mehr, um ein Angebot zu validieren.

    • Regressionskorrektur - die Vorschau eines Angebots kann nun fehlerfrei erzeugt werden, wenn der Identifikationsschlüssel in der Platzierung bestimmt wurde.

    CRM-Connectoren

    • Fehlerkorrektur - der Import von Feldern vom Typ 'Langer Text' kann nun über CRM-Connectoren erfolgen.

    Social Marketing

    • NSM/Facebook: Änderung des Modus zum Abruf von Facebook-Freunden.

    • NSM/Facebook: Fehlerkorrektur - kein 'Couldn't verify signed_request from Facebook'-Fehler mehr bei der Synchronisation von Facebook-Daten.