Campaign Standard und Experience Manager - Import von AEM-Inhalten in eine Adobe Campaign-E-Mail

Dieses Dokument zeigt die Erstellung eines E-Mail-Inhalts in Adobe Experience Manager und seine anschließende Verwendung in einer E-Mail in Adobe Campaign Standard. Lesen Sie für weiterführende Informationen zur Konfiguration und Verwendung dieser Funktionalität die detaillierte Dokumentation.

Letzte Aktualisierung: 19.03.2019

Einleitung

Mithilfe dieses Dokuments lernen Sie, in Adobe Experience Manager E-Mail-Inhalte zu erstellen und zu verwalten und diese anschließend für Ihre Marketingkampagnen zu verwenden, indem Sie sie in Ihre Adobe Campaign Standard-E-Mails importieren.

Folgende Voraussetzungen müssen gegeben sein:

  • Zugriff auf eine AEM-Instanz, die für die Integration konfiguriert ist.
  • Zugriff auf eine Adobe Campaign-Instanz, die für die Integration konfiguriert ist.
  • Adobe Campaign-E-Mail-Vorlage, die für die Aufnahme eines AEM-Inhalts konfiguriert ist.

Zugreifen auf E-Mail-Inhalte in AEM

Verbinden Sie sich mit Ihrer AEM-Authoring-Instanz und durchsuchen Sie Ihre Website, um auf den für E-Mail-Inhalte bestimmten Ordner zuzugreifen.

Das folgende Video kann Ihnen als Beispiel dienen:

E-Mail-Inhalt mit AEM erstellen

Erstellen Sie eine neue Seite. Standardmäßig stehen vier Vorlagen zur Erstellung von Adobe Campaign-E-Mail-Inhalten zur Verfügung. Sie müssen eine dieser Vorlagen verwenden, um die Kompatibilität des Inhalts mit Adobe Campaign sicherzustellen.

Öffnen Sie den gerade von Ihnen erstellten Inhalt und wählen Sie in den im Editor zur Verfügung stehenden Eigenschaften der Seite den Adobe Campaign entsprechenden Cloud Service aus. Diese Konfiguration sorgt für die Aktivierung der Kommunikation zwischen Ihrem Inhalt und der Adobe Campaign-Instanz.

Mehr erfahren

Bearbeiten von Inhalten

Bearbeiten Sie den E-Mail-Inhalt, indem Sie über den Editor Komponenten und ausgehend vom links gelegenen Menü Assets hinzufügen. Sie haben die Möglichkeit, Personalisierungsfelder in Ihren Text einzufügen, um den Inhalt mittels den in Adobe Campaign verfügbaren Empfängerdaten zu personalisieren.

Sobald der Inhalt fertiggestellt ist, vervollständigen Sie den Validierungszyklus anhand des im letzten Tab des Editors verfügbaren Workflows Approve for Adobe Campaign.

Mehr erfahren

Inhalt in eine E-Mail importieren

Loggen Sie sich in Ihre Adobe Campaign-Instanz ein und erstellen Sie ausgehend von Ihrer für AEM-Inhalte spezifischen Vorlage eine neue E-Mail.

Greifen Sie auf den Inhaltsbearbeitungsbildschirm zu und wählen Sie AEM aus, um die Liste der in Ihrer AEM-Instanz verfügbaren Inhalte angezeigt zu bekommen. Wählen Sie unter Verwendung der passenden Filter den Inhalt aus, den Sie in Ihre E-Mail importieren möchten.

Mehr erfahren

E-Mail versenden

Definieren Sie bei Bedarf die verbleibenden Versandparameter: Audience, Versandplanung etc.

Nach der Bestimmung des Inhalts und der Versandparameter können Sie zur Validierung, Vorbereitung und zum Versand der E-Mail übergehen.

Sehen Sie sich für weiterführende Informationen das folgende Video an:

Mehr erfahren

Fragen? Die Community hat die Antworten!

Folgen Sie der Experience Cloud in den sozialen Netzwerken

Copyright © Adobe 2019

Inhaltsvorlagen und Eigenschaften

Close

Inhaltsvorlagen und Eigenschaften

Dieser Abschnitt enthält zusätzliche Informationen bezüglich der Vorlagen und Eigenschaften von E-Mail-Inhalten.

Sehen Sie sich für weiterführende Informationen das folgende Video an:

Vorlagen

Standardmäßig stehen zwei vordefinierte Vorlagen zur Erstellung von E-Mail-Inhalten für Adobe Campaign zur Verfügung.

  • Adobe Campaign-E-Mail: Diese Vorlage enthält einen Standardinhalt, den Sie personalisieren können. Sie haben die Wahl zwischen Adobe Campaign-E-Mail (AC6.1) und Adobe Campaign-E-Mail (ACS).
  • Importtool-Seite: Diese Vorlage ermöglicht Ihnen den Import einer ZIP-Datei, die wiederum eine HTML-Datei enthält, deren Inhalt sich anschließend personalisieren lässt.

Seiteneigenschaften

Die Auswahl eines Cloud Services ermöglicht es Ihnen, auf Personalisierungsfelder sowie auf andere aus Ihrer Adobe Campaign-Instanz abgerufene Informationen zuzugreifen.

Sehen Sie sich für weiterführende Informationen das folgende Video an:

Zusätzliche Informationen

Lesen Sie für weiterführende Informationen das entsprechende Handbuch.

Bearbeiten von Inhalten

Close

Bearbeiten von Inhalten

Dieser Abschnitt enthält zusätzliche Informationen bezüglich der von Adobe Campaign verwendeten spezifischen Komponenten und Personalisierungsfelder.

Betreff und Textversion

Sie können über den im Editor gelegenen Tab Seiteneigenschaften > E-Mail sowohl den Betreff als auch die Text-Version Ihrer E-Mail bearbeiten.

Personalisierungsfelder einfügen

Auf die Personalisierungsfelder kann über die Komponente Text & Personalization zugegriffen werden. Ihre Verwendung ermöglicht es Ihnen, Variablen für empfängerspezifische Daten einzufügen.

Auswählen der richtigen Komponente

Jede Komponente entspricht einer spezifischen Verwendung: Bilder ein-, Personalisierung hinzufügen etc. Die vollständige Liste der verfügbaren Komponenten kann in der technischen Dokumentation eingesehen werden.

Sehen Sie sich für weiterführende Informationen das folgende Video an:

Assets einfügen

Ausgehend vom links gelegenen Menü des Editors lassen sich Assets in Ihre E-Mail einfügen. Zum Beispiel: auf Ihrem AEM-Server gespeicherte Bilder.

Inhalt validieren

Auf den Validierungs-Workflow kann über den Workflow-Tab des Editors zugegriffen werden. Nur E-Mails, deren Inhalt zuvor in AEM validiert wurde, können in Adobe Campaign versendet werden.

Zusätzliche Informationen

Lesen Sie für weiterführende Informationen das entsprechende Handbuch.

Inhalt importieren

Close

Inhalt importieren

Dieser Abschnitt enthält zusätzliche Informationen bezüglich des Imports eines Adobe-Experience-Manager-Inhalts in Adobe Campaign.

Nachrichten und Vorlagen

Adobe Campaign bietet zahlreiche Funktionen zum Nachrichtenversand über verschiedene Kanäle, insbesondere für E-Mails und SMS.

Die Integration mit Adobe Experience Manager betrifft vornehmlich E-Mails und ermöglicht es, personalisierte, auf die Bedürfnisse Ihrer Audience zugeschnittene Inhalte zu erstellen und zu versenden.

Neben der Inhaltsbearbeitung ermöglicht Ihnen Adobe Campaign eine sehr präzise Definition der Zielpopulation Ihrer E-Mail, deren Erfolg sich zudem mithilfe der Trackingprotokolle und Berichte messen lässt.

Jede mit Adobe Campaign neu erstellte E-Mail basiert auf einer vordefinierten Vorlage. Die in Adobe Campaign standardmäßig enthaltene E-Mail-Vorlage ist nicht für den Import eines AEM-Inhalts konfiguriert. Das heißt, Sie müssen im Vorfeld eine für AEM-Inhalte spezifische Vorlage erstellt haben.

Greifen Sie hierzu mithilfe des Adobe Campaign-Logos oben links im Bildschirm auf das erweiterte Menü Ressourcen > Vorlagen > Versandvorlagen zu und erstellen Sie eine E-Mail-Vorlage. Die Funktion für den Import von AEM-Inhalten wird aktiviert, indem Sie die Inhaltsquelle auf Adobe Experience Manager setzen und in den Vorlageneigenschaften ein externes AEM-Konto auswählen.

Liste der für den Import verfügbaren Inhalte

Die verfügbaren AEM-Inhalte lassen sich im Importfenster mithilfe verschiedener Filter sortieren.

Sie können sehen, ob die Inhalte validiert sind, bereits in eine andere E-Mail importiert wurden etc.

Nach dem Import des Inhalts

Ein AEM-Inhalt lässt sich in Adobe Campaign nicht bearbeiten, wenn er mit der E-Mail verknüpft ist. Die Verknüpfung mit der E-Mail erfolgt automatisch im Zuge des Inhaltsimports. Sollten Sie Änderungen an Ihrem Inhalt vornehmen wollen, bearbeiten Sie ihn direkt in Ihrer Adobe Experience Manager-Instanz. Verwenden Sie nach der Änderung die Schaltfläche Aktualisieren in Ihrer Adobe Campaign-E-Mail, damit die Änderungen berücksichtigt werden.

Sie können außerdem den Link entfernen, der von der E-Mail auf den AEM-Inhalt verweist. Daraufhin kann zwar der importierte Inhalt geändert werden, aber Ihre Änderungen gehen verloren, wenn Sie erneut einen Inhalt verknüpfen. Zudem werden die in AEM vorgenommenen Änderungen am Inhalt nicht berücksichtigt.

Nachrichten versenden

Close

Nachrichten versenden

In einer Nachricht lassen sich mehrere Audience-Typen definieren:

  • Zielgruppe,
  • Testprofile

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Audience-Bestimmung durch die Definition von Filtern zu verfeinern. Lesen Sie für weiterführende Informationen die detaillierte Dokumentation.